POL-LB: Staatsanwaltschaft Heilbronn und Polizeipräsidium Ludwigsburg: 48-jähriger Tatverdächtiger nach Messerstich gegen Sohn in Großingersheim in Haft

13.01.2022 – 14:24

Polizeipräsidium Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots)

Wegen versuchten Totschlags ermittelt die Kriminalpolizei Ludwigsburg gegen einen 48-jährigen Rumänen, der am Montagabend gegen 22:00 Uhr im Verlauf eines Streits in der gemeinsamen Wohnung in Großingersheim seinen 28-jährigen Sohn mit einem Messerstich lebensbedrohlich verletzt haben soll.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge hatten die beiden Männer am Abend zusammen mit einem Mitbewohner reichlich dem Alkohol zugesprochen. Aus noch ungeklärter Ursache war es dabei zu einer Auseinandersetzung zwischen Vater und Sohn gekommen, in deren Verlauf der 48-Jährige dem 28-Jährigen mit einem größeren Messer einen Stich in den Oberkörper versetzt haben soll. Die vom Mitbewohner alarmierten Einsatzkräfte von Polizei und Rettungsdienst trafen alle Beteiligten vor Ort an. Der Verletzte wurde in lebensbedrohlichem Zustand in ein Krankenhaus gebracht, befindet sich mittlerweile aber außer Lebensgefahr. Ein Küchenmesser wurde als mutmaßliche Tatwaffe in der Wohnung aufgefunden und sichergestellt.Der vorläufig festgenommene Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn am Mittwoch einem Haftrichter beim Amtsgericht Heilbronn vorgeführt, der Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erließ und den 48-Jährigen in eine Justizvollzugsanstalt einwies.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell