POL-OH: Öffentlichkeitsfahndung: Frau scheitert mit Betrugsversuch in Juweliergeschäft - Wer erkennt die Tatverdächtige?

11.01.2022 – 15:29

Polizeipräsidium Osthessen

POL-OH: Öffentlichkeitsfahndung: Frau scheitert mit Betrugsversuch in Juweliergeschäft - Wer erkennt die Tatverdächtige?
  • Bild-Infos
  • Download
  • 2 weitere Medieninhalte

Hersfeld-Rotenburg (ots)

Nach einem versuchten Betrugsversuch am 17.11.21 in Hannover haben die Ermittlungen der Kriminalpolizei Hannover Hinweise darauf ergeben, dass die Tatverdächtige womöglich aus dem Raum Kassel beziehungsweise Bad Hersfeld stammt und dort lebt.

Mithilfe von Fotos sucht die Polizei Hannover nach einer mutmaßlichen Betrügerin. Die Frau soll am 17.11.2021 mit einem Trick versucht haben, einen hannoverschen Juwelier um mehrere Hundert Euro Bargeld zu erleichtern. Dazu wollte sie eine sogenannte Königskette aus vermeintlich purem Gold verkaufen. Der Juwelier prüfte jedoch genau.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei erschien die Tatverdächtige am 17.11.2021 gegen 11:30 Uhr in dem Juweliergeschäft an der Marienstraße in der hannoverschen Südstadt. Dem Juwelier präsentierte sie im weiteren Verlauf eine sogenannte Königskette inklusive Armband aus vermeintlich purem Gold. Die gestempelten Schmuckstücke bot die Frau dem 65-Jährigen anschließend zum Verkauf an.

Der Schmuckexperte nahm die Stücke an sich und zog sich zu einer genaueren Prüfung zurück. Dabei zeigte sich, dass die zum Verkauf angebotenen Stücke lediglich vergoldet und nicht komplett aus dem Edelmetall gefertigt waren. Bei vollem Goldanteil hätten die Schmuckstücke einen Wert von rund 2.500 Euro gehabt. So sind sie jedoch nur wenige hundert Euro wert. Als der Juwelier einen Betrugsversuch witterte und der Frau sagte, dass er die Polizei verständige, habe diese fluchtartig das Geschäft verlassen.

Die Tatverdächtige wird auf etwa 25 Jahre und eine Größe von 1,65 Meter bis 1,70 Meter geschätzt. Die Frau war schlank und trug offene lange Haare in dunkelblonder Farbe. Auffällig waren graue Strähnchen. Die Gesuchte sprach Hochdeutsch und war zum Zeitpunkt der Tat mit einem weißen knielangen Mantel bekleidet.

Hinweise zu der Tatverdächtigen nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen. /ram

Rückfragen bitte an:

Kontakt:

Polizeidirektion Hannover
Michael Bertram
Telefon: 0511 109-1040
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
https://www.pd-h.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell