POL-DO: Aufmerksame Zeugin wählt Notruf und verhindert Schlimmeres bei Trunkenheitsfahrt eines 21-Jährigen

13.01.2022 – 10:51

Polizei Dortmund

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 0050

Ein 21-jähriger Dortmunder war am späten Mittwochabend (12. Januar) betrunken mit seinem VW Golf in Dortmund unterwegs. Eine aufmerksame Zeugin bemerkte das und wählte den Notruf.

Die Fahrt endete an der Kreuzung Unterste-Wilms-Straße/Niedersachsenweg in Dortmund.

Glücklicherweise endete die Fahrt ohne einen Unfall, denn der 21-Jährige war erheblich alkoholisiert. Ersten Erkenntnissen zufolge meldete eine aufmerksame Zeugin gegen 23.30 Uhr einen in Schlangenlinien auf der B1 fahrenden, weißen VW Golf, der auch aufgrund seiner abrupten Brems- und Beschleunigungsmanöver auffalle. Die eingesetzten Polizeibeamten trafen das Auto dann abgestellt an der Kreuzung an.

Der Tatverdächtige hatte große Probleme, bei der Verkehrskontrolle auf den Beinen zu bleiben und verhielt sich unkooperativ. Er war darüber hinaus auch aggressiv und griff die Polizeibeamten an.

Die Polizei beschlagnahmte den Führerschein des Mannes. Die Polizei Dortmund ermittelt nun wegen Trunkenheit im Verkehr und wegen des Widerstandes gegen und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Felix Groß
Telefon: 0231/132-1024
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell