Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 783

HZA-LÖ: Zollverwaltung prüft bundesweit den Mindestlohn

26.03.2019 – 09:26

Hauptzollamt Lörrach

Lörrach. Freiburg. Offenburg (ots)

Am 23. März haben bundesweit alle Hauptzollämter in ihrem Zuständigkeitsbereich Mindestlohnkontrollen durchgeführt. Auch im Bereich des Hauptzollamts Lörrach wurden an den drei Standorten Lörrach, Freiburg und Offenburg mehr als 270 Arbeitnehmer zu ihren Arbeitsbedingungen befragt und in 64 Unternehmen verschiedenster Branchen die Geschäftsunterlagen geprüft. Nach Abschluss der ersten Maßnahme müssen die Zollbeamten nun in 17 Fällen weitere Prüfungen durchführen. Sieben Sachverhalte lieferten nämlich Hinweise darauf, dass der Mindestlohn, der aktuell 9,19 Euro pro Stunde beträgt, nicht in richtiger Höhe ausbezahlt wird. Sechs Arbeitgeber müssen daneben noch nachweisen, dass sie die Sozialversicherungsbeiträge in korrekt abgeführt haben, zwei ausländische Arbeitnehmer konnten die erforderlichen Genehmigungen nicht vorweisen. Weiter wurde ein Verstoß gegen die Meldepflicht gegenüber den Sozialversicherungsträgern festgestellt und die weitere Überprüfung eines Vorgangs fällt in den Zuständigkeitsbereich eines anderen Hauptzollamts.

"Insgesamt sind wir zufrieden mit der Prüfung", so Ulrich Serve von der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Lörrach, der den Großeinsatz verantwortlich leitete. "Solchen Maßnahmen sollen neben der Aufdeckung von Ordnungswidrigkeiten oder gar Straftaten immer auch einen präventiven Effekt haben und die gesellschaftliche Akzeptanz von Schwarzarbeit in jeder Form senken."

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Lörrach
Pressesprecherin
Antje Bendel
Telefon: 07621-170-2200
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Lörrach, übermittelt durch news aktuell