Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 783

POL-AA: Ostalbkreis: Auseinandersetzung, Feuerwehreinsatz, Flucht vor Polizei, Einbruchsversuch, Unfälle

08.04.2019 – 08:47

Polizeipräsidium Aalen

Aalen (ots)

Aalen: Parkrempler

Beim Ausparken ihres Pkw Audi beschädigte eine 29-Jährige am Sonntagabend gegen 23 Uhr einen in der Eduard-Pfeiffer-Straße abgestellten Pkw Opel, wobei ein Sachschaden von rund 4500 Euro entstand.

Auf rund 800 Euro beläuft sich der Sachschaden, den eine 79-Jährige am Sonntag gegen 18 Uhr verursachte, als sie mit ihrem Pkw VW Golf einen Pkw Audi A4 beschädigte, der auf einem Parkplatz in der Alten Heidenheimer Straße abgestellt war.

Neresheim: Beifahrerin bei Unfall verletzt

Eine verletzte Beifahrerin und ein Sachschaden von rund 8000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, den ein 79-Jähriger am Sonntagnachmittag verursachte. Kurz nach 17 Uhr bremste ein 57-Jähriger seinen Pkw VW Golf auf der Hauptstraße ab, um einem 28-Jährigen das Ausparken seines Pkw Skoda zu ermöglichen. Der 79-Jährige erkannte die Situation zu spät und fuhr mit seinem BMW zunächst auf den Golf auf und streifte im weiteren Verlauf auch noch den Skoda. Bei dem Unfall wurde die 58 Jahre alte Beifahrerin des Pkw Golf verletzt.

Aalen: Unfall beim Rangieren

Eine 38-jährige BMW-Fahrerin verursachte am Sonntagmittag gegen 14 Uhr einen Sachschaden von rund 3000 Euro, als sie beim Rangieren mit ihrem Pkw BMW einen in der Robert-Bosch-Straße stehenden Pkw VW Golf beschädigte.

Aalen: Tätliche Auseinandersetzung

Wegen einer Jacke kam es am Sonntagvormittag gegen 11.40 Uhr in einer Gaststätte in der Johann-Gottfried-Pahl-Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei 44 und 23 Jahre alten Männern. Nach dem zunächst verbalen Streit schlug der 23-Jährige dem Älteren die Eingangstüre der Gaststätte gegen den Kopf. Der Mann wurde zur Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert.

Hüttlingen: Unfallgeschädigter gesucht

Wegen seines schlechten Gewissens zeigte ein 77-Jähriger am Sonntag einen Unfall an, den er schon am vergangenen Donnerstag verursacht hat. Gegen 21 Uhr war er beim Ausparken seines Pkw Mercedes Benz auf dem Parkplatz einer Gaststätte in der Abtsgmünder Straße womöglich gegen ein anderes Fahrzeug gestoßen. An seinem Fahrzeug stellten Beamte des Aalener Polizeireviers Unfallschäden in Höhe von rund 2500 Euro fest. Evtl. Geschädigte werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Aalen unter Tel.: 07361/5240 in Verbindung zu setzen.

Aalen: Vor Kontrolle geflüchtet

Am Samstag wollten gegen 17 Uhr Beamte des Polizeireviers Aalen in der Auguste-Keßler-Straße ein Kleinkraftrad anhalten, um dessen Fahrer einer Kontrolle zu unterziehen. Der Zweiradfahrer ignorierte jedoch alle Aufforderungen anzuhalten und flüchtete mit ca. 80 km/h. Kurz vor dem dortigen Kreisverkehr konnte der Roller überholt und angehalten werden. Wie sich herausstellte, waren an dem Fahrzeug Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2016 angebracht. Eine Fahrerlaubnis konnte der 15-jährige Fahrer nicht vorweisen, jedoch konnte bei ihm ein gefälschter Busfahrschein aufgefunden werden. Der 15-Jährige, der nun mit entsprechenden Anzeigen rechnen muss, wurde seiner Mutter übergeben.

Essingen: Geparktes Fahrzeug beschädigt

Ein 84-Jähriger kam am Samstagnachmittag gegen 14.30 Uhr mit seinem Opel Corsa auf der Schillerstraße nach rechts von der Fahrbahn ab, wo er gegen einen geparkten Pkw Toyota fuhr. Der hierbei entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 2000 Euro.

Aalen: Vergessenes Essen löste Brandalarm aus

Mit 14 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen rückte die Freiwillige Feuerwehr Aalen am Samstagnachmittag gegen 14.40 Uhr zu einem vermeintlichen Brand in den Talweg aus. Schnell konnte Entwarnung gegeben werden: durch auf dem Herd vergessenes Essen hatte der Rauchmelder angeschlagen. Sachschaden entstand keiner. Auch die Besatzung eines Rettungswagens, der ebenfalls vor Ort war, wurde glücklicherweise nicht gebracht.

Aalen-Ebnat: Einbruchsversuch

Zwischen Mittwochabend,20 Uhr und Freitagnachmittag, 15.30 Uhr versuchten Unbekannte, in ein Wohnhaus im Mahdweg einzudringen. Entsprechende Spuren an der Haustüre wurden festgestellt. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Hinweise nimmt das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240 entgegen.

Ellwangen: Unfallfluchten

Kurz vor 9.30 Uhr am Sonntagmorgen beschädigte ein 89-Jähriger mit seinem Pkw Audi einen in der Amtsgasse abgestellten Pkw Fiat. Der Unfall wurde von einem Zeugen beobachtet, der den alten Herren auf den Sachverhalt ansprach. Der 89-Jährige stritt den Unfall wohl zunächst ab, sagte dann aber zu, den Vorfall bei der Polizei zu melden. Nachdem dies bis 11.30 Uhr nicht geschehen war, erstattete der Zeuge Anzeige. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1000 Euro.

Auf rund 6000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den ein 21-Jähriger am frühen Sonntagmorgen verursachte, als er gegen 3 Uhr mit seinem VW Golf einen in der Rattstadter Straße geparkten Pkw Hyundai beschädigte. Nachdem die Besitzerin des Hyundais die Beschädigungen entdeckt und Anzeige erstattet hatte, wurde von Beamten des Polizeireviers Ellwangen in der näheren Umgebung der VW Golf festgestellt, an dem entsprechende Unfallspuren vorhanden waren. Da im Zuge der Überprüfung an der Halteradresse der Verdacht aufkam, dass der 21-Jährige unter der Wirkung von Betäubungsmitteln stand, musste er sich im Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen; sein Führerschein wurde einbehalten.

Ellwangen: Parkrempler

Zeitgleich parkten zwei 86 und 43 Jahre alte Autofahrer ihre Pkw VW und Mazda am Samstagnachmittag gegen 14.30 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufscenters in der Dr.-Adolf-Schneider-Straße rückwärts aus. Dabei kam es zum Zusammenstoß, wobei ein Sachschaden von rund 5000 Euro entstand.

Jagstzell: Auf Schilder geschossen

Zwei 21 und 23 Jahre alte Männer schossen am Sonntagabend beim Friedhof von Jagstzell mit Luftdruckgewehren auf zwei Verkehrszeichen. Die Verkehrszeichen wurden dadurch oberflächlich beschädigt. Die beiden Männer konnten im Zuge der Fahndung in Stimpfach angetroffen und ihnen die Waffen abgenommen werden. Es handelt sich um Luftdruckgewehre für die ein Waffenschein erforderlich wäre, den die Männer nicht vorweisen konnten. Gegen sie wird nun strafrechtlich ermittelt.

Aalen und Ellwangen: Falsche Personalien beim Handykauf

Am Samstagvormittag schlossen zwei zunächst Unbekannte in einem Fachgeschäft in der Dr.-Adolf-Schneider-Straße zwei Mobilfunkverträge ab, bei denen sie offenbar gefälschte Personalausweise vorlegten. Der hierdurch entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1500 Euro. Durch Mitarbeiter eines weiteren Fachgeschäftes aus Stuttgart wurde den Verantwortlichen in Ellwangen mitgeteilt, dass die beiden Männer auch dort mit falschen Personalien Verträge abgeschlossen hatten. Ein weiteres Geschäft in Nördlingen, das ebenfalls zu der Kette gehört, wurde vom Marktleiter daraufhin entsprechend vorgewarnt. Tatsächlich erschien ein 35-Jähriger und wollte mit gefälschten Papieren einen Handyvertrag abschließen. Der Mann konnte von Beamten der Polizeiinspektion Nördlingen an Ort und Stelle festgenommen werden. Noch am Samstag ging auch eine Anzeige beim Polizeirevier in Aalen ein; auch in einem Fachmarkt in der Carl-Zeiss-Straße hatten die beiden Männer sich entsprechende Handyverträge erschlichen. Die Ermittlungen dauern an.

Schwäbisch Gmünd: Unfallflucht unter Alkohol

Rund 30.000 Euro Schaden entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am frühen Montagmorgen am Kreisverkehr Rektor-Klaus-Straße/Bahnhofstraße ereignete. Im Kreisverkehr war gegen 3.30 Uhr der Fahrer eines Audi S6 zu schnell unterwegs, sodass er gegen den Randstein stieß, die Kontrolle über seine Fahrzeug verlor, von der Fahrbahn abkam, zunächst eine Ampel überfuhr und letztlich einen Lichtmast rammte, sowie gegen eine Hausmauer prallte.. Es entstand Sachschaden von rund 30.000 Euro. Der Audi wurde abgeschleppt und sichergestellt. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass sich zwei 27 und 38 Jahre alte Männer im Fahrzeug befunden hatten. Nach dem Unfall montierten sie die Kennzeichen ab und rannten beim Eintreffen der Polizei davon. Letztlich konnten sie später im Bereich des Kalten Marktes angetroffen und dingfest gemacht werden. Beide waren alkoholisiert, sodass sie jeweils mit zu Blutentnahme mussten. Die Ermittlungen bezüglich des verantwortlichen Fahrers dauern an.

Schwäbisch Gmünd: Unfall beim Anfahren

Beim Anfahren vom Fahrbahnrand der Buchstraße übersah ein 46-jähriger Mercedes-Fahrer einen vorbeifahrenden 56-jährigenLenker eines Renaults. Bei dem Unfall, der sich am Sonntag gegen 13.15 Uhr ereignete, entstand Sachschaden von rund 7000 Euro.

Schwäbisch Gmünd: Unfallflucht

In der Hospitalgasse wurde am Sonntag zwischen Mitternacht und 7 Uhr ein parkender Honda beschädigt. Der Verursacher, der vermutlich mit einem weißen Fahrzeug unterwegs war, entfernte sich unerlaubt und hinterließ rund 1500 Euro Schaden. Weitere Hinweise erbittet das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd unter Telefon 07171/3580.

Schwäbisch Gmünd: Mit Pfefferspray verletzt

Zwei 19 und 20-Jährige waren am Montagmorgen gegen 1 Uhr zu Fuß in der Grabenallee beim Josefsbach, unweit der Waldstetter Brücke unterwegs. Plötzlich traten zwei etwa 20 Jahre alte Männer hinter einem Baum hervor, wovon einer sie mit Pfefferspray besprühte. Die beiden Unbekannten rannten anschließend in Richtung Karl-Olga-Brücke davon. Die Fahndung nach ihnen blieb erfolglos. Die geschädigten wurden leicht verletzt, eine ärztliche Behandlung war nicht erforderlich.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-107
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell