Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 783

BPOLI-KA: Polizisten im ICE angegriffen

22.05.2019 – 11:08

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

Mannheim (ots)

Gestern Vormittag stellte ein Zugbegleiter in einem ICE zwischen Frankfurt a.M. und Mannheim einen 43-jährigen Franzosen fest, welcher weder Fahrschein noch Bargeld vorweisen konnte. Um sich der weiteren Kontrolle durch den Zugbegleiter zu entziehen, schloss sich dieser auf der Bordtoilette im Zug ein. Dieser verständigte hierauf die Bundespolizei. Beim Halt im Mannheimer Hauptbahnhof versuchten die Beamten die Toilettentür zu öffnen. Der 43-Jährige leistete jedoch dermaßen Gegenwehr, dass die Beamten nach mehrmaliger Androhung Pfefferspray einsetzen mussten. Als der Mann hierauf die Toilettentür öffnete, ging dieser sofort auf die Beamten los. Die Beamten wehrten seinen Angriff ab und brachten den Herren anschließend zu Boden. Hierbei wurde ein Beamter leicht verletzt, blieb aber dienstfähig. Nachdem die Beamten den 43-Jährigen gefesselt hatten, wehrte sich dieser weiterhin gegen die Mitnahme auf die Wache. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der Mann die Wache wieder verlassen, da für den mehrfach in Frankreich vorbestraften Mann in Deutschland keine Haftstrafe zu erwarten war.

Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen tätlichen Angriffs und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Betrug und Beförderungserschleichung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Jan Döring
Telefon: 0721 12016 - 104
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.polizei.bund.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell