POL-AA: Ostalbkreis: 19-Jähriger niedergeschlagen - Wurde Katze angeschossen? - Zeugen zu Unfall gesucht

24.06.2019 – 16:55

Polizeipräsidium Aalen

Ostalbkreis: (ots)

Abtsgmünd: Unfall mit Motorradfahrer-Zeugen gesucht

Am Sonntagmittag ereignete sich gegen 12.30 Uhr auf der B19 in Wöllstein ein Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer stürzte und sich leicht verletzte. Der 27-Jährige war mit seiner Honda in Richtung Abtsgmünd unterwegs. In einer scharfen Linkskurve kam er im Bereich des Brückenweges zu Fall, während zeitgleich dort ein entgegenkommender 80-Jähriger mit seinem Citroen links abbog. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der Sachschaden noch nicht beziffert werden kann. Der Polizeiposten Abtsgmünd hat die Unfallermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07366/96660 um Zeugenhinweise. Insbesondere wird ein Radfahrer als Zeuge gesucht, der sich nach dem Unfall mit Autofahrer unterhielt.

Aalen-Unterkochen: Farbschmiererei an Schule

Im Zeitraum der letzten zehn Tage sprühten Unbekannte mit Farbspray mehrere Schriftzüge an die Außenfassade der Kocherburgschule im Kutschenweg. Je nachdem, ob die Farbe wieder entfernt werden kann, könnte der Schaden beträchtlich sein. Hinweise auf die Verursacher nimmt der Polizeiposten Oberkochen unter Telefon 07364/955990 entgegen.

Schwäbisch Gmünd: 19-Jähriger niedergeschlagen

Ein 19-Jähriger wurde am Montag gegen 13.30 Uhr am Bahnhof von rund acht Jugendlichen verbal angegangen und bedrängt. Schließlich erhielt er durch zwei Personen mehrere Faustschläge, wodurch er verletzt zu Boden ging. Der Geschädigte wurde vom Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus gefahren. Hintergrund des Angriffs dürften zurückliegende Streitigkeiten sein. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Rosenberg: Katze wurde vermutlich mit Luftdruckwaffe verletzt

Wie nun bekannt wurde, wurde am letzten Dienstag (18. Juni 2019) eine Katze vorsätzlich verletzt. Bei dem Tier wurde eine Runde blutende Wunde festgestellt, die vermutlich mittels eines Diabolo-Geschosses verursacht wurde. Im Bereich des Wiesenwegs haben Anwohner auch gegen 19 Uhr auch entsprechende Geräusche einer Luftdruckwaffe wahrgenommen. Die Polizei Ellwangen hat die Ermittlungen wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetzes aufgenommen und bittet in diesem Zusammenhang um Zeugenhinweise, die unter Tel. 07961/9300 entgegengenommen werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Comments powered by CComment