Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 783

POL-RT: Tödlicher Verkehrsunfall; Weitere Verkehrsunfälle, Einbrüche; Streitigkeiten; Diebstähle; Arbeitsunfall; Widerstand geleistet

01.07.2019 – 17:06

Polizeipräsidium Reutlingen

Reutlingen (ots)

Von Gerüst gestürzt

Ein 58-Jähriger hat sich am Montagvormittag bei einem Arbeitsunfall schwere Verletzungen zugezogen. Der Maler war kurz vor 11.30 Uhr in der Arndtstraße mit Reinigungsarbeiten an der Fassade eines Reihenhauses beschäftigt und stürzte dabei aus einer Höhe von zirka drei Metern von einem Gerüst. Nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle wurde der 58-Jährige mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge dürften beim Aufbau des Gerüsts nicht alle Unfallverhütungsvorschriften eingehalten worden sein. Die Ermittlungen hierzu dauern an. (mr)

Reutlingen (RT): Polizeibeamte bei Widerstandshandlung verletzt

Zwei Beamte des Polizeireviers Reutlingen sind am Montagvormittag bei Widerstandshandlungen eines 32-Jährigen leicht verletzt worden. Der kongolesische Staatsangehörige sprach gegen 10.20 Uhr beim Ausländeramt der Stadt Reutlingen am Oskar-Kalbfell-Platz vor, um sich nach seinem Aufenthaltsstatus zu erkundigen. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann aufgrund der anstehenden Abschiebung zur Festnahme ausgeschrieben war. Nach der Verständigung der Polizei durch die Behörde verließ der 32-Jährige das Gebäude und flüchtete beim Erkennen eines Streifenwagens zu Fuß. Nach kurzer Verfolgung konnte er gestellt werden. Der Mann leistete den polizeilichen Anweisungen jedoch keine Folge und war nicht gewillt, zu kooperieren. Nur durch den erheblichen Kraftaufwand von mehreren Polizeibeamten gelang es schließlich, den 32-Jährigen zu überwältigen und ihm Handschließen anzulegen. Bei den Widerstandshandlungen zog sich auch der Festgenommene leichte Verletzungen zu, die ambulant in einem Krankenhaus behandelt wurden. Die verletzten Beamten konnten ihren Dienst fortsetzen. (mr)

Reutlingen (RT): Motorroller gestohlen (Zeugenaufruf)

Nach einem orangefarbenen Motorroller der Marke Explorer mit schwarzer Sitzbank mit dem Versicherungskennzeichen 374 RGT fahndet der Polizeiposten Reutlingen-West. Das Fahrzeug war in einem Hofraum in der Ernst-Geiger-Straße abgestellt gewesen und wurde dort in der Zeit von Sonntag, 21 Uhr bis 22 Uhr, gestohlen. Hinweise zu dem gesuchten Fahrzeug werden unter Telefon 07121/9394-0 erbeten. (cw)

Reutlingen-Betzingen (RT): Vorfahrt missachtet

Die Missachtung der Vorfahrt ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Montagmorgen auf der Steinachstraße ereignet hat. Ein 50-jähriger Fahrer eines Lkw mit Anhänger war gegen zehn Uhr auf der Dieselstraße in Richtung Steinachstraße unterwegs. An der Einmündung bog er nach rechts ab, ohne die Vorfahrt eines von links aus Richtung Tübinger Straße kommenden Linienbusses zu beachten. Der 47-jährige Fahrer des Busses konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren sodass es im Einmündungsbereich zur Kollision der Fahrzeuge kam. Während der leicht verletzte Busfahrer nicht ärztlich behandelt werden musste, wurde eine nachderzeitigem Stand ebenfalls leicht verletzte, 37-jährige Mitfahrerin im Bus vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der Lkw-Lenker sowie die anderen Fahrgäste im Linienbus waren unverletzt geblieben. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf insgesamt etwa 10.000 Euro. (jw)

Weilheim/Teck (ES): Streitigkeiten

Noch unklar ist der genaue Ablauf einer Streitigkeit deren Hintergründe möglicherweise in langjährigen Zwistigkeiten zweier Familien liegen und die am Sonntagmittag in der Zeller Straße eskaliert ist. Gegen 12.45 Uhr war es auf dem Gelände einer Firma in der Zeller Straße zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei 21 und 32 Jahre alten Männern gekommen, in der sich weitere Familienangehörige einmischten. Im Verlauf dieser Streitigkeiten soll es neben Beleidigungen auch zu Bedrohungen mit einem Elektroschocker und einem Beil gekommen sein. Verletzt wurde niemand. Vor Ort beruhigte sich die Situation anschließend wieder. Der 32-jährige Aggressor wurde im Verlauf der polizeilichen Maßnahmen an seiner Wohnanschrift vorläufig festgenommen. Das Beil konnte bei ihm aufgefunden und sichergestellt werden. Kurz danach kam es in der Nähe des Polizeireviers erneut zu Streitigkeiten zwischen mehreren Mitgliedern beider Familien, welche bis zum Eintreffen der Polizei bereits beendet waren. Der 32-Jährige wurde im Laufe des Montags nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen auf der Dienststelle wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen unter anderem wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung aufgenommen. (cw)

Kirchheim/Teck (ES): Bei Einbruch Bargeld erbeutet

Am frühen Montagmorgen ist eine Gaststätte in der Steingaustraße Ziel eines Einbruchs geworden. Gegen 3.30 Uhr verschafften sich zwei Täter auf bislang nicht geklärte Art und Weise Zutritt zu dem Gebäude und entwendeten Bargeld in noch unbekannter Höhe. Das Polizeirevier Kirchheim hat mit Unterstützung von Spurensicherungsexperten der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. (mr)

Kirchheim/Teck-Ötlingen (ES): In Einfamilienhaus eingebrochen

In ein Einfamilienhaus im Bodelhofer Weg ist ein Unbekannter am Montagvormittag eingebrochen. Zwischen 9.30 Uhr und elf Uhr hebelte der Einbrecher ein Fenster auf und verschaffte sich so Zutritt zum Gebäude. Auf seiner Suche nach Wertvollem durchwühlte er in sämtlichen Räumen die Schränke und Schubladen. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Spezialisten der Kriminalpolizei waren zur Spurensicherung vor Ort. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Bempflingen (ES): Diebstahl eines Rüttlers

Auf eine Rüttelmaschine und Kraftstoffkanister hatte es am Wochenende ein Unbekannter in der Bachstraße abgesehen. Zwischen Freitag, 17 Uhr, und Montag, 6.30 Uhr entwendete der Dieb eine Rüttelmaschine der Marke Bomag und mehrere Kanister mit Dieselkraftstoff von einem Lkw. Dieser stand ohne Plane auf einer Baustelle. Aufgrund des Gewichts der Rüttelmaschine ist davon auszugehen, dass der Täter zum Abtransport ein Fahrzeug benutzte. Der Wert der gestohlenen Sachen beläuft sich auf über 2.000 Euro. Der Polizeiposten Neckartenzlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (jw)

Esslingen-Berkheim (ES): Vorrang missachtet

Zu einem Verkehrsunfall, der sich am Montagvormittag, gegen 10.40 Uhr in der Köngener Straße ereignet hat, sucht das Polizeirevier Esslingen Zeugen. Ein Lkw-Fahrer war auf der Köngener Straße aus Richtung Freibad kommend stadteinwärts unterwegs und fuhr auf Höhe der Kronenstraße an einer Engstelle an geparkten Fahrzeugen vorbei. Ein noch unbekannter Fahrer eines blauen Pkw wartete seinerseits zunächst in entgegengesetzter Fahrtrichtung hinter den geparkten Fahrzeugen, bevor er unvermittelt anfuhr. Um einen Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Pkw zu vermeiden, zog der Lkw-Lenker nach rechts. Hierbei touchierte er eines der geparkten Fahrzeuge. Dieses wurde bei dem Unfall so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. Der Lenker des Pkw fuhr in Richtung Freibad weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Der Fahrer des Pkw wurde als älterer Mann beschrieben. Er hatte kurze graue Haare und trug ein pfirsichfarbenes Hemd. Der Schaden an den Fahrzeugen wird auf insgesamt etwa 5.000 Euro geschätzt. Zeugen, insbesondere der Fahrer eines hinter dem blauen Pkw fahrenden silberfarbenen Wagens, werden gebeten sich unter Telefon 0711/39900, zu melden. (jw)

Rottenburg (TÜ): Tödlicher Verkehrsunfall auf der B28 (Zeugenaufruf)

Bei einem Frontalzusammenstoß auf der B28 hat eine 64-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Böblingen am Montagnachmittag ihr Leben verloren. Die Frau war gegen 13.45 Uhr mit ihrem Smart aus Richtung Rottenburg kommend in Richtung Seebronn unterwegs. Nachdem sie zunächst durch eine unsichere Fahrweise aufgefallen war, geriet sie aus noch ungeklärter Ursache kurz nach der Abfahrt nach Wendelsheim auf gerader Strecke auf den Gegenfahrstreifen, wo sie frontal mit einem entgegenkommenden Peugeot 107 zusammenprallte. Die Frau wurde in ihrem Pkw eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle. Die Feuerwehr rettete den ebenfalls in seinem Wagen eingeklemmten, schwer verletzten Peugeotfahrer aus dem Fahrzeug. Der 25-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Die 63-jährige Lenkerin eines VW Golf, die hinter dem Smart in dieselbe Richtung gefahren war, konnte nach rechts auf den Grünstreifen ausweichen, sodass es zu keiner Kollision kam und die Fahrerin unverletzt blieb. Ihr Wagen wurde durch umherfliegende Trümmerteile beschädigt. Ein etwas abgesetzt hinter dem Peugeot in Richtung Rottenburg fahrender, 73-jähriger Audi-Lenker bremste zwar noch ab, konnte aber eine leichte Kollision mit dem Peugeot nicht verhindern. Der Audifahrer blieb aber unverletzt.

Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 30.000 Euro geschätzt. Bis auf den Audi mussten alle Fahrzeuge abgeschleppt werden. Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen. Ein Sachverständiger war ebenfalls vor Ort. Die Bundesstraße ist derzeit noch gesperrt, wird aber (Stand 16.55 Uhr) in Kürze freigegeben.

Zeugen die den Unfall beobachtet haben und noch nicht bei der Polizei bekannt sind, werden gebeten, sich unter Tel. 07071/972-8660 zu melden. (ak)

Rückfragen bitte an:

Martin Raff (mr), 07121/942-1105

Christian Wörner (cw), 07121/942-1102

Andrea Kopp (ak), 07121/942-1101

Jan Wiesemann (jw), 07121/942-1103

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Comments powered by CComment