BPOLI-KA: Renitenter Schwarzfahrer tritt Bundespolizisten

16.07.2019 – 10:45

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

Karlsruhe (ots)

Gestern Nachmittag wurde eine Streife der Bundespolizei am Karlsruher Hauptbahnhof durch Mitarbeiter der Deutschen Bahn zur Identitätsfeststellung an einen Intercityexpress in Richtung Berlin angefordert. Ein junger Mann konnte bei der Fahrkartenkontrolle zwischen Offenburg und Karlsruhe weder einen gültigen Fahrausweis, noch Ausweispapiere vorzeigen. Da die Beamten am Bahnsteig die Identität des Schwarzfahrers nicht zweifelsfrei klären konnten, wurde dieser auf die örtliche Wache verbracht. Bei der Durchsuchung nach Ausweispapieren trat der junge Mann einem Beamten unvermittelt gegen das Schienbein und musste deshalb gefesselt werden. Hierbei wehrte sich der psychisch auffällige Mann derart heftig, dass ein weiterer Beamter leicht verletzt wurde. Beide Bundespolizisten blieben jedoch weiterhin dienstfähig. Bei der Überprüfung der Fingerabrücke konnte die Identität des 24-jährigen Syrers endgültig geklärt werden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen tätlichem Angriffs und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie wegen Körperverletzung und Beförderungserschleichung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Jan Döring
Telefon: 0721 12016 - 104
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.polizei.bund.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Kommentare powered by CComment