Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 783

POL-RT: Arbeitsunfall; Nach Bedrohung und Körperverletzung festgenommen; Verkehrsunfall; Seniorin belästigt

10.05.2019 – 17:25

Polizeipräsidium Reutlingen

Reutlingen (ots)

Bauarbeiter schwer verletzt

Ein 39-jähriger Bauarbeiter hat sich am Freitagmittag bei einem Arbeitsunfall schwere Verletzungen zugezogen. Der Mann war gegen 15 Uhr zusammen mit Kollegen in der Hopfengartenstraße damit beschäftigt, eine Mauer zu errichten. Dabei wurden über zwei Meter hohe und jeweils zirka 200 bis 300 Kilogramm schwere Betonelemente verbaut. Nach derzeitigem Kenntnisstand befand sich der 39-Jährige auf einer an der Mauer angelegten Leiter, als mehrere Mauerelemente aus noch unbekannter Ursache umstürzten. Der Mann wurde dabei von einem der Elemente erfasst und schwer verletzt. Er musste nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. (mr)

Reutlingen (RT): Nach Bedrohung und Körperverletzung festgenommen

Das Kriminalkommissariat Reutlingen ermittelt wegen des Verdachts der Bedrohung und der Körperverletzung gegen zwei Männer im Alter von 36 und 41 Jahren. Diesen wird zur Last gelegt, am Donnerstag einen ihnen bekannten 65-Jährigen mit einer Sprengattrappe bedroht zu haben. Außerdem soll der 41-jährige den Geschädigten geschlagen haben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sollen sich die beiden Tatverdächtigen am Donnerstagvormittag zur Wohnanschrift des 65-Jährigen in der August-Lämmle-Straße begeben und eine Sprengattrappe in dessen Briefkasten geworfen haben. Nach Öffnung des Briefes durch Sprengstoffexperten des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg stellte sich der Inhalt als ungefährlich heraus. Am selben Tag, gegen 22 Uhr, kehrten offenbar dieselben Männer an die Örtlichkeit zurück. Dabei soll das Opfer von dem älteren der Täter mit einem Messer bedroht und geschlagen worden sein. Durch eine alarmierte Streifenbesatzung des Polizeireviers Reutlingen wurden die beiden Tatverdächtigen noch vor Ort vorläufig festgenommen. Die Durchsuchung der Männer sowie des von ihnen mitgeführten Pkw führte neben dem Auffinden des mutmaßlichen Tatmessers auch zur Beschlagnahme möglicher Bauteile der Sprengattrappe. Am Freitagmittag wurde auf dem Grundstück des 65-Jährigen ein weiterer sprengstoffverdächtiger Gegenstand aufgefunden. Nach einer nochmaligen Hinzuziehung von Sprengstoffexperten des Landeskriminalamtes wurde das Päckchen kontrolliert gesprengt. Aus Sicherheitsgründen war kurz vor der Sprengung gegen 14 Uhr ein benachbarter Supermarkt von der Polizei geräumt worden. Die Sperrung konnte bereits 45 Minuten später wieder aufgehoben werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden Männer im Laufe des Freitags wieder auf freien Fuß gesetzt. Sie erwarten nun mehrere Strafanzeigen bei der Staatsanwaltschaft. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats Reutlingen zum Tathergang und den Hintergründen, die nach derzeitigem Ermittlungsstand in zurückliegenden Geschäftsbeziehungen des Opfers begründet sein dürften, dauern an. (mr)

Aichwald (ES): Bei Vorfahrtsmissachtung leicht verletzt

Bei einer Vorfahrtsmissachtung in Aichelberg ist am Freitagmittag eine Person leicht verletzt worden. Kurz nach 13 Uhr war ein 25-jähriger VW Polo-Lenker auf der Poststraße unterwegs und wollte in der Folge nach rechts auf die Schurwaldstraße in Richtung Schanbach abbiegen. Hierbei missachtete der junge Mann die Vorfahrt einer 46 Jahre alten Frau, die mit ihrem Opel Crossland die Schurwaldstraße aus Beutelsbach herkommend befuhr. Bei der anschließenden Kollision wurde der Polo um die eigene Achse gedreht, überfuhr einen Grünstreifen sowie eine Hecke und prallte mit dem Heck gegen einen geparkten VW Tiguan. Die 46-Jährige konnte ihren Pkw auf der Straße zum Stehen bringen. Sie musste mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Beide Fahrzeuge, an denen ein Gesamtschaden in Höhe von rund 10.000 Euro entstanden war, wurden abgeschleppt. Den Schaden am Tiguan beziffert die Polizei mit etwa 500 Euro. (mr)

Ostfildern (ES): Seniorin belästigt (Zeugenaufruf)

Der Polizeiposten Ostfildern sucht einen zirka 50 Jahre alten Mann von schlanker Statur, der am Freitagmittag in Ruit einer 87-jährigen Frau sein Geschlechtsteil gezeigt hat. Die Seniorin war kurz vor zwölf Uhr zu Fuß im Bereich Forststraße/Dahlienweg unterwegs, als der Mann mit seinem Pkw neben der Frau anhielt. Der Unbekannte sprach die Fußgängerin durch die geöffnete Seitenscheibe an und hatte dabei sein Geschlechtsteil entblößt. Als die Seniorin den Mann daraufhin anschrie, fuhr dieser in Richtung Dahlienweg davon. Der Gesuchte ist hellhäutig, hat dunkelblondes, kurzes Haar und war mit einem hellen T-Shirt bekleidet. Er war mit einem hellen Pkw mit vermutlich Stuttgarter Zulassung unterwegs. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/34169830-0 zu melden. (mr)

Rückfragen bitte an:

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell