Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 783

HZA-LÖ: Zöllner pfänden einen kompletten Reisebus von serbischem Steuerschuldner

15.05.2019 – 09:00

Hauptzollamt Lörrach

Weil am Rhein (ots)

Wegen ausstehender Umsatzsteuerzahlungen eines Reiseunternehmers haben Beamte des Hauptzollamts Lörrach am vergangenen Samstag am Grenzübergang Weil am Rhein-Autobahn einen kompletten Reisebus gepfändet. Das serbische Unternehmen schuldete einem deutschen Finanzamt für die gewerbliche Beförderung von Personen in Deutschland einen Steuerbetrag in Höhe von fast 37.000 Euro. Das Finanzamt hatte die Zollverwaltung im Rahmen der Grenzausschreibung um Unterstützung bei der Realisierung der Forderung ersucht. Der Bus wurde an einen sicheren Lagerort gebracht und fahruntauglich hergerichtet. Sollte der ausländische Unternehmer seine Schulden nicht doch noch auf anderem Weg begleichen, wird der Bus meistbietend versteigert.

Neben eigenen Steuer- und Abgabenforderungen (zum Beispiel Zölle, Kraftfahrzeugsteuer, Energiesteuer) vollstrecken die Hauptzollämter auch öffentlich-rechtliche Geldforderungen für sogenannte Fremdgläubiger, wie zum Beispiel die Agenturen für Arbeit, Finanzämter, Krankenkassen und Berufsgenossenschaften. Sollte der Wohn- oder Geschäftssitz eines Schuldners nicht im Bundesgebiet liegen, können auch die Beschäftigten der Grenzzollämter und der Kontrolleinheiten im Rahmen von Kontrollen Vollstreckungsmaßnahmen vornehmen. Gepfändete Gegenstände vom Goldschmuck bis zum Fahrzeug werden im Internet unter www.zoll-auktion.de versteigert.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Lörrach
Pressesprecherin
Antje Bendel
Telefon: 07621-170-2200
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Lörrach, übermittelt durch news aktuell