POL-RT: Smartphones im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen, Brand, Unfälle

06.06.2019 – 16:45

Polizeipräsidium Reutlingen

Reutlingen (ots)

Größerer Einsatz in der Steinenbergstraße

Zum Klinikum am Steinenberg sind Feuerwehr und Polizei am Mittwochabend, gegen 18.30 Uhr, ausgerückt. Zwischen der Rettungswache und dem Parkhaus des Klinikums war es zu einem Brand mit entsprechender Rauchentwicklung gekommen. Die Mitarbeiter der Wache verließen vorsorglich das Gebäude. Nach derzeitigen Erkenntnissen war in dem Zwischenraum zwischen den beiden Gebäuden ein Laubhaufen in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr, die aufgrund der Meldung und eines durch den Rauch im Gebäude der Rettungswache ausgelösten Brandmeldealarms mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort war, löschte den Brand. Verletzt wurde niemand. Auch entstand kein nennenswerter Sachschaden. Die Brandursache steht nicht genau fest, wobei aufgrund der Gesamtumstände eine weggeworfene Zigarettenkippe als Auslöser des Feuers in Betracht kommt. (ak)

Reutlingen (RT): Unfall zwischen Lkw und Krankentransporter

Ein Schaden in Höhe von etwa 12.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und einem Krankentransporter am Donnerstagmittag entstanden. Ein 56-Jähriger war kurz vor 13.30 Uhr mit einem Lastwagen von einem Grundstück auf die Straße Unter den Linden eingefahren. Hierbei übersah er das von links kommende Fahrzeug des Rettungsdienstes, mit dem ein Krankentransport ohne Sondersignale durchgeführt wurde. Es gab keine Verletzten. Die Fahrzeuge blieben fahrbereit. (ms)

Kirchheim/Esslingen (ES): Diebstahl von Smartphones (Zeugenaufruf)

Innerhalb einer Stunde haben am Donnerstag in Kirchheim und Esslingen jeweils zwei Handy-Diebe zugeschlagen und insgesamt sechs iPhones im Wert von über 5.000 Euro gestohlen.

Kurz nach 13.30 Uhr betraten zwei bislang unbekannte Männer einen Telefonladen in der Kirchheimer Marktstraße. Während ein Täter die Schiebetür des Eingangs blockierte, begab sich sein Komplize zur Auslage. Dort riss der Unbekannte zwei mit einem Kabel gesicherte iPhones weg und rannte zusammen mit seinem Mittäter in Richtung Alleenstraße/Schlossgraben davon. Ein Verkäufer hatte vergeblich die Verfolgung aufgenommen.

Der Dieb ist etwa 17 bis 18 Jahre alt und zirka 170 bis 180 cm groß. Er trug eine schwarze Baseballkappe mit weißer Aufschrift, eine schwarze Jacke mit grauer Kapuze, eine dunkle Jeanshose sowie schwarze Air Max Schuhe. Der Jugendliche hatte eine weiße Umhängetasche dabei. Sein Komplize war etwas jünger und kleiner sowie schlank. Er hat schwarze Haare und einen flaumartigen Schnauzer. Er hatte eine dunkelblaue Jacke, eine helle Jeanshose sowie blaue Schuhe an.

Kurz vor 14.30 Uhr waren zwei etwa 18 bis 25 Jahre alte und zirka 170 cm große, dunkel bekleidete Männer in einen Telefonladen in der Bahnhofstraße in der Esslinger Stadtmitte gegangen. Die Täter rissen an einem Stand neben dem Eingang vier iPhones ab und rannten in verschiedene Richtungen davon. Während einer in Richtung Bahnhof lief, sprang sein Komplize in Richtung Polizeirevier davon.

In beiden Fällen wurde sofort die Polizei verständigt. Eine Großfahndung mit mehreren Streifenwagen blieb sowohl in Kirchheim als auch in Esslingen bislang erfolglos. Zeugenhinweise nehmen die jeweiligen Polizeireviere unter Telefon 0711/3990-0, Esslingen, und 07121/501-0, Kirchheim, entgegen. (ms)

Rottenburg (TÜ): Von der Fahrbahn abgekommen

Ein Schwächeanfall dürfte der Grund für einen Verkehrsunfall sein, der sich am Donnerstagmorgen, gegen 7.50 Uhr, auf der B28 zwischen der Auffahrt auf die B28 aus Richtung Wurmlingen und der Abzweigung nach Wendelsheim ereignet hat. Ein 57-jähriger Lenker eines VW-Transporters war auf der Fahrt in Richtung Autobahn, als er eigenen Angaben zufolge plötzlich gesundheitliche Probleme bekam und deshalb immer weiter nach links geriet. Ein entgegen kommender Autofahrer konnte dem VW noch ausweichen, sodass es zu keiner Kollision kam. Danach kam der Transporter aber von der Fahrbahn ab, streifte einen auf einem Feld stehenden Holzstapel und einen Baum, bevor er an einer Böschung 70 Meter abseits der Fahrbahn zum Stehen kam. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 8.000 Euro, wobei auch die Ölwanne aufgerissen wurde. Der Transporter musste abgeschleppt werden. Der Fahrer blieb unverletzt. Weil sich der Verdacht auf eine Medikamentenbeeinflussung des Fahrers ergab, wurde eine Blutentnahme in einer Klinik veranlasst. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. (ak)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Comments powered by CComment