POL-KN: Lkrs. Konstanz

08.06.2019 – 09:47

Polizeipräsidium Konstanz

Konstanz (ots)

Trunkenheitsfahrt - Fahrzeug abseits der Straße

Konstanz - Am Freitagnachmittag, gg. 16 Uhr, meldete eine Verkehrsteilnehmerin über Notruf, dass am Straßenrand der L219, zw. Mainau und dem Kreisverkehr Litzelstetten, ein Pkw Audi stehen würde, bei dem die Airbgas ausgelöst hatten. Die weibliche Fahrzeuglenkerin sei augenscheinlich unverletzt, stehe aber wohl unter Schock. Die unfallaufnehmenden Beamten konnten Atemalkohol feststellen. Nach einem durchgeführten Alkoholtest bestätigte sich der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt. Der Atemalkoholtest ergab 1,8 mg/l. Die Fzg.-Lenkerin wurde in ein nahegelegenes Klinikum zur abschließenden Untersuchung sowie zur Entnahme von zwei Blutentnahmen verbracht. Am Fzg. entstand, abgesehen von den ausgelösten Airbags, lediglich geringer Sachschaden.

Verlorene Ladung

Konstanz - Nicht schlecht staunte eine Verkehrsteilnehmer, als es plötzlich auf der Straße polterte. Der Verkehrsteilnehmer teilt dem Polizeirevier Konstanz fernmündlich mit, dass ein großer grüner Lkw mit einer Mulde beladen, den Schobuliweg befuhr und in die Gartenstraße abbog. Die Mulde selbst sei mit Schrott beladen gewesen. Beim Abbiegevorgang sei dann schließlich ein Heizkörper von der ungesicherten Ladefläche auf die Straße gefallen. Gefährdet oder gar verletzt wurde hierdurch glücklicherweise niemand. Zeugen, die Hinweise auf den Lkw geben können, mögen sich beim Polizeirevier Konstanz, unter der Tel.: 07531 995-0, melden.

Unfallflucht - Zeugen gesucht

Konstanz- Unerfreuliche Feststellungen traf die Halterin eines Pkw Mazda, als sie am Freitagnachmittag an ihr geparktes Fahrzeug, welches in der Luisenstraße in Konstanz abgestellt war, zurückkam. Offensichtlich war ein Pkw beim Ein- oder Ausparken gegen ihren Pkw gestoßen. Dies hatte einen Schaden hinten rechts zur Folge. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben mögen sich beim Polizeirevier Konstanz, unter Tel.: 07531 995-0, melden.

Tödlicher Verkehrsunfall

Singen/ Gottmadingen - Am späten Freitagabend verunglückte ein 57-jähriger Radfahrer in Gottmadingen in der Fliederstraße. Offensichtlich war er ohne Fremdverschulden gestürzt. Als Verkehrsteilnehmer den Mann fanden, klemmte sein Fahrrad noch zwischen den Beinen. Außerdem hatte er sich erkennbar erbrochen. Noch während der Erste-Hilfe-Maßnahmen wurde der Verunglückte reanimationspflichtig. Trotz sofort eingeleiteter Herz-Kreislauf-Maßnahmen konnte durch den Notarzt nur noch der Tod festgestellt werden. Eine Alkoholisierung des verunglückten Radfahrers ist wahrscheinlich. Ermittlungen zum abschließenden Unfallhergang wurden eingeleitet. Zeugen, welchen der Radfahrer bereits zuvor aufgefallen ist, bzw. Personen, welche Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Mühlhausen-Ehingen, unter Tel.: 07733 9960-0, zu melden.

Gemeinschaftlich begangene Körperverletzung

Stockach - In der Nacht von Freitag auf Samstag, kurz nach Mitternacht, wurde die Polizei Stockach zu einer Körperverletzung in die Hauptstraße Stockach gerufen. Hier hatten mehrere Personen auf einen leicht alkoholisierten 18-jährigen Mann eingeschlagen. Als die Polizei eintraf saß der Verletzte blutbespritzt auf einer Bank vor dem Bürgerhaus. Seinen Angaben zufolge habe er zwei Fahrzeuge "berührt" und sei dann Opfer der Körperverletzungshandlung geworden. Wie sich im Zuge der Ermittlungen herausstellte, steht der Verletzte im dringenden Tatverdacht ein Pkw BMW X6, mutwillig und nicht unerheblich zerkratzt zu haben. Ob die Täterschaft der Körperverletzungshandlung im Kreis der Geschädigten aus der Sachbeschädigung des Fahrzeugs zu suchen ist, steht im Mittelpunkt der Ermittlungen. Der Verletzte musste jedenfalls in ein nahegelegenes Klinikum verbracht werden, um die blutende Kinnverletzung zu behandeln.

Einbrecher scheitern an Stahltüre

Hohenfels-Mindersdorf - Bislang unbekannter Täterschaft scheiterte beim Versuch in das Vereinsheim des Motocorssclub Mindersdorf einzudringen, an einer Stahltüre. Allerdings verursachte die Täterschaft hierbei Schaden in Höhe von ca. 500,-- Euro.

Der Motocrossclub befindet sich etwas außerhalb der Ortschaft Mindersdorf im Bereiche eines kleinen Wäldchens. Personen, die in der oben angeführten Zeit verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, welche im Zusammenhang mit dem versuchten Einbruch stehen könnten, werden gebeten, sich mit der Polizei Stockach, Tel.: 07771 9391-0, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

POK Markus Schmidt

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 - 995 3355
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Comments powered by CComment