Tatserie in Hellersdorf – Mögliche weitere Betroffene gesucht

Die Ermittlungen zu der möglichen Tatserie wegen Körperverletzungen, Freiheitsberaubungen und Nötigungen in Hellersdorf führten zur Namhaftmachung eines 37-jährigen Tatverdächtigen aus Berlin. Ermittlerinnen und Ermittler des zuständigen Polizeiabschnitts 33 durchsuchten am

vergangenen Mittwoch seine Wohnung in Hellersdorf. Im Anschluss daran wurde der Tatverdächtige erkennungsdienstlich behandelt. Bei der Durchsuchung wurden mögliche Tatbekleidung und Datenträger beschlagnahmt. Der 37-Jährige, der von Beruf LKW-Fahrer ist, hat sich seit 2009 beruflich im Bereich Plauen aufgehalten, zwischenzeitlich dort auch gewohnt. Derzeit wird geprüft, ob ein weiterer Berliner Fall aus Dezember 2014 auch Teil der Tatserie sein könnte. Die Ermittlerinnen und Ermittler vermuten, dass es hierüber hinaus weitere ähnlich gelagerte Fälle geben könnte. Deshalb fragen sie:
  • Gibt es weitere Personen, die zwischen 2006 und 2020 Opfer einer solchen Straftat geworden sind? Die Ermittlerinnen und Ermittler bitten um eine Rückmeldung, auch wenn die Tat bereits angezeigt worden ist.

Hinweise bitte an den Polizeiabschnitt 33 in der Heinrich-Grüber-Straße 35 in 12621 Berlin-Kaulsdorf unter der Telefonnummer (030) 4664-333701, über die Internetwache der Berliner Polizei oder an jede andere Polizeidienststelle.

Berlin

Comments powered by CComment