BPOLI MD: Aggressiver "Schwarzfahrer" - Couragierte Fahrgäste - ein Verletzter

22.01.2020 – 14:05

Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Halle, Sanders-, Freck-, Aschersleben, Halberstadt (ots)

Am Dienstag, den 21. Januar 2020 wurde die Bundespolizeiinspektion Magdeburg durch die Notfallleitstelle der Bahn über eine körperliche Auseinandersetzung in einem Regional-Express auf der Strecke Halle - Halberstadt informiert. Gegen 09:30 Uhr nutzte ein Reisender den Zug ohne ein für die Fahrt erforderliches Zugticket zu besitzen. Die Zugbegleiterin wollte den Mann daraufhin auf Höhe Sandersleben eine Fahrpreisnacherhebung ausstellen, womit er nicht einverstanden war. Er verweigerte die Herausgabe seiner Personalien und begann die 48-jährige Zugbegleiterin verbal zu beleidigen. Auch der daraufhin folgenden Aufforderung der Zugbegleiterin, den Zug am Haltepunkt Freckleben zu verlassen, wollte der 20-Jährige keineswegs nachkommen. Ein couragierter Mitreisender bemerkte die Situation und kam der Zugbegleiterin zur Hilfe. Der "Schwarzfahrer" griff den 39-jährigen Fahrgast unvermittelt mit einer Kopfnuss und einem Faustschlag ins Gesicht an. Dabei verletzte er ihn an der Oberlippe und den Zähnen. Zudem wurde die Brille des Mannes beschädigt. Die Situation spitze sich zu: Zwei weitere Fahrgäste schritten ein. Die 20-jährige Frau und ein 28-jähriger Mann brachten den Tatverdächtigen zu Boden und fixierten ihn. Der Regional-Express setze seine Fahrt bis zum Bahnhof Aschersleben fort. Eine alarmierte Streife der Bundespolizei übernahm den Mann, fesselte ihn und brachte ihn für die weiteren polizeilichen Maßnahmen auf das Bundespolizeirevier Halberstadt. Der Syrer wird sich wegen des Erschleichens von Leistungen, Hausfriedensbruch, Beleidigung, Körperverletzung und Sachbeschädigung verantworten müssen. Bei den drei couragierten Mitreisenden wird sich die Bundespolizei in naher Zukunft gebührend für ihr bemerkenswertes Eingreifen und ihre Zivilcourage bedanken.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391-56549-505
Mobil: +49 (0) 152 / 04617860
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Sachsen-Anhalt

Comments powered by CComment