BPOLI MD: Wegen Fahrens ohne Führerschein: Bundespolizei vollstreckt bei 30-Jährigem Untersuchungshaftbefehl

14.02.2020 – 14:30

Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Magdeburg (ots)

Am Donnerstag, den 13. Februar 2020 kontrollierte eine Streife der Bundespolizei gegen 14:30 Uhr einen 30-jährigen Mann auf dem Magdeburger Hauptbahnhof. Bei der Überprüfung seiner Personalien in den polizeilichen Fahndungssystemen stellten die Beamten einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Deutschen fest. Wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ordnete das Amtsgericht Burg im Oktober 2019 den Untersuchungshaftbefehl gegen den Mann an, da er trotz Ladung seiner Hauptverhandlung ferngeblieben war. Der Gesuchte wurde festgenommen und der zuständige Richter über den Aufgriff informiert. Am Freitagvormittag wurde er durch die Bundespolizisten dem zuständigen Richter am Amtsgericht Burg vorgeführt. Dieser bestätigte die Untersuchungshaft. Der Verhaftete wurde durch die Bundespolizei in die Justizvollzugsanstalt Burg gebracht, wo er bis zu seinem erneuten Verhandlungstermin verbleiben wird.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391-56549-505
Mobil: +49 (0) 152 / 04617860
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Sachsen-Anhalt

Comments powered by CComment