PD Chemnitz - Elektrorollstuhl in Brand - 40-Jähriger rettet Rentner


Chemnitz


Elektrorollstuhl in Brand – 40-Jähriger rettet Rentner

Zeit: 28.06.2020, 10.00 Uhr
Ort: OT Morgenleite

(2363) Am Sonntagmorgen kamen Polizei und Feuerwehr in der Albert-Köhler-Straße zum Einsatz.
Ein Elektrorollstuhl war im Eingangsbereich eines Mehrfamilienhauses in Brand geraten. Ein Zeuge (40) hatte anschließend einen Knall und eine starke Rauchentwicklung bemerkt. Als er nach der Ursache suchte, fiel ihm zunächst der in Vollbrand stehende Rollstuhl auf. Beherzt riss der 40-Jährige eine Latte aus einem Zaun in der Nähe heraus und zog den Rollstuhl damit weg vom Eingangsbereich. Die Flammen hatten bereits auf den Balkon einer angrenzenden Erdgeschosswohnung übergegriffen. Durch das Fenster sah der 40-Jährige den hilflosen 86-jährigen Bewohner. Er zögerte nicht, schlug die Fensterscheibe ein und konnte den Rentner aus der vollkommen verrauchten Wohnung retten.
Der 86-Jährige erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde in ein Krankenhaus verbracht.
Die Feuerwehr konnte den Brand zügig löschen und ein weiteres Übergreifen der Flammen auf den restlichen Gebäudekomplex verhindern. Ein Brandursachenermittler der Polizei war noch am Sonntag im Einsatz. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird von einem technischen Defekt als Brandursache ausgegangen. Abschließende Angaben zur Höhe des Gesamtschadens stehen noch aus. Die Wohnung des 86-Jährigen ist weiterhin bewohnbar. (hu)

Einbruch in Ladengeschäft

Zeit: 27.06.2020, 23.10 Uhr bis 28.06.2020, 12.20 Uhr
Ort: OT Altchemnitz

(2364) Unbekannte drangen von Samstag zu Sonntag in ein Ladengeschäft in der Rößlerstraße ein. In der Folge entwendeten sie mehrere hundert Euro Bargeld sowie Elektronik im Wert von etwa
600 Euro. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit nicht bekannt. (hu)

Werkzeug aus Schule gestohlen

Zeit: 26.06.2020, 17.00 Uhr bis 29.06.2020, 06.00 Uhr
Ort: OT Lutherviertel

(2365) Über ein aufgebrochenes Kellerfenster sind Unbekannte in ein Schulgebäude in der Rudolfstraße eingestiegen. In der Folge durchsuchten die Einbrecher ein Büro und entwendeten mehrere Werkzeuge und Arbeitsgeräte, wie unter anderem einen Laubbläser, eine Flex, eine Handkreissäge sowie ein Akkuladegerät. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Gesamtschaden von etwa 2 000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (mg)

Touareg entwendet

Zeit: 28.06.2020, 20.30 Uhr bis 29.06.2020, 09.00 Uhr
Ort: OT Altchemnitz

(2366) Unbekannte entwendeten zwischen Sonntagabend und Montagmorgen einen auf der Zöblitzer Straße abgestellten Pkw VW. Der erstmals 2013 zugelassene, blaue Touareg hat einen Zeitwert von ca. 20.000 Euro. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen übernommen. (mg)

Mopedbesatzung nach Sturz verletzt

Zeit: 28.06.2020, 18.30 Uhr
Ort: OT Schönau

(2367) Beim Befahren der Zwickauer Straße kam am gestrigen Sonntag die Besatzung eines Mopeds Simson aus bisher unbekannter Ursache zu Sturz. Dabei wurde der Fahrer (49) schwer verletzt, sein Sozius (12) erlitt nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen. Am Moped entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Abgekommen und verunglückt

Zeit: 28.06.2020, 13.40 Uhr
Ort: Leubsdorf, OT Marbach

(2368) Ein Pkw Seat befuhr am Sonntag die Grünhainichener Straße aus Richtung Schellenberg und kam in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Im weiteren Verlauf überfuhr das Auto einen Erdhügel, beschädigte eine Heckenbepflanzung und kam an einem Zaun sowie einer Straßenlaterne zum Stillstand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 13.000 Euro. Der Seat-Fahrer (deutsche Staatsangehörigkeit) blieb unverletzt, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor – zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,06 Promille. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher. (Kg)

Auto touchierte Baum

Zeit: 28.06.2020, 14.50 Uhr
Ort: Oederan, OT Schönerstadt

(2369) Ein Pkw VW befuhr am Sonntagnachmittag die Hausdorfer Straße aus Richtung B 173, kam dabei kurz vor der Hauptstraße nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte einen Baum. Verletzungen zog sich der 50-jährige VW-Fahrer dabei keine zu. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 10.000 Euro. (Kg)

Drei Verletzte nach Frontalkollision

Zeit: 28.06.2020, 13.40 Uhr
Ort: Großweitzschen, OT Zaschwitz

(2370) Am Sonntagnachmittag war die 26-jährige Fahrerin eines Pkw Rover auf der S 34 aus Richtung Leisnig in Richtung Großweitzschen unterwegs. In einer Rechtskurve kam der Rover nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Pkw Hyundai (Fahrerin: 64). Die beiden Pkw-Fahrerinnen sowie die Beifahrerin (27) des Rover wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 15.000 Euro. Die Staatsstraße war für etwa 2,5 Stunden voll gesperrt. (Kg)

Zeugin und Polizisten verhinderten Sprung von Brücke

Zeit: 28.06.2020, 20.55 Uhr polizeibekannt
Ort: Hainichen, Bundesautobahn 4, Chemnitz − Dresden

(2371) Sonntagabend ging bei der Polizei eine Vielzahl von Notrufen ein, wonach ein Mann ein Geländer einer Brücke auf der S 201 überwunden hatte und drohte, sich auf die darunter verlaufende BAB 4 zu stürzen. Mehrere Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn hielten daraufhin an und stoppten so den Verkehr. Zu Unfällen kam es nicht. Im Zusammenwirken mit einer Zeugin, die den Mann auf der Brücke beschwichtigte, konnten eingesetzte Polizisten den Mann festhalten und über das Geländer ziehen. Er blieb unverletzt, wurde von Rettungskräften aufgrund seines psychischen Zustands jedoch in eine Fachklinik gebracht. Die BAB 4 musste kurzzeitig Richtung Dresden gesperrt werden.
Die Polizeidirektion Chemnitz bedankt sich auf diesem Wege bei den Ersthelfern und allen Verkehrsteilnehmern für ihr umsichtiges Verhalten. (Ry)

Zwei Unfälle nach Starkregen

Zeit: 28.06.2020, 18.45 Uhr
Ort: Hainichen, Bundesautobahn 4, Eisenach – Dresden

(2372) Knapp 2,5 Kilometer nach der Anschlussstelle Hainichen kam am Sonntag ein Pkw VW (Fahrer: 39) bei regennasser Fahrbahn vom linken Fahrstreifen nach links ab und stieß gegen die Mittelschutzplanke. Danach schleuderte der VW zurück und kollidierte mit einem anderen Pkw VW (Fahrer: 53). Durch den Anstoß kam der VW des 53-Jährigen nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach den Wildschutzzaun und blieb auf einer angrenzenden Wiese stehen. Der VW des 39-Jährigen schleuderte erneut gegen die Mittelschutzplanke. Bei dem Unfall wurde der 53-jährige VW-Fahrer leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 25.000 Euro. Die Richtungsfahrbahn war für etwa eine Stunde voll gesperrt.
Ungefähr zeitgleich kam etwa 100 Meter vor dem oben genannten Unfall ein Pkw Mercedes (Fahrer: 37) nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Der 37-Jährige blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden von etwa 6 000 Euro. (Kg)

Auto stürzte Abhang hinab

Zeit: 28.06.2020, 12.30 Uhr
Ort: Augustusburg

(2373) Eine Autofahrerin war am Sonntagmittag auf der S 236 aus Richtung Erdmannsdorf in Richtung Augustusburg unterwegs. In einer Linkskurve kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab, stürzte einen Abhang hinab, streifte mehrere Bäume und blieb nach etwa 20 Metern an einem Baum stehen. Die Autofahrerin erlitt schwere Verletzungen. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4 000 Euro. (Kg)

Erzgebirgskreis

Ermittlungen wegen Diebstahl und Hausfriedensbruch/Zeugengesuch

Zeit: 26.06.2020, 15.40 Uhr
Ort: Mildenau

(2374) Kriminalisten des Polizeireviers Annaberg ermitteln derzeit wegen Diebstahls und Hausfriedensbruchs gegen zwei Männer (43, 51). Die beiden tschechischen Staatsangehörigen stehen im Verdacht, im grenznahen Raum gezielt Eigenheim-Grundstücke auszukundschaften. In einem unbeobachteten Moment, so die bisherigen Erkenntnisse, versucht einer der beiden Tatverdächtigen in unverschlossene Häuser sowie Wohnungen einzudringen, um Bargeld oder Schmuck zu stehlen.

In jüngster Vergangenheit sind die Männer und ihr roter Pkw Skoda mit tschechischen Kennzeichen u.a. bereits in Gelenau aufgefallen. Am vergangenen Freitag kontrollierten Polizisten das Auto und die Männer nach einem Zeugenhinweis in der Dorfstraße in Mildenau. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuginnenraums fanden die Beamten mehrere Behältnisse, in denen sich insgesamt knapp 655 Euro fanden. Woher das Geld stammte, konnte weder der 43-Jährige noch der 51-Jährige schlüssig erklären. Das Bargeld wurde sichergestellt, da nicht auszuschließen ist, dass es aus einer oder gar mehreren Diebstahlshandlungen stammt. Zudem wurden die Tatverdächtigen zu einer Dienststelle gebracht, welche sie nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen am Freitagabend wieder verlassen durften.

Die Polizei sucht indes Zeugen. Wem sind in jüngster Vergangenheit Fremde auf oder an Privatgrundstücken in den Bereichen rund um Annaberg-Buchholz und Marienberg aufgefallen, die sich verdächtig verhielten? Wer hat zuletzt einen roten Skoda Fabia mit tschechischen Kennzeichen in Wohnsiedlungen bemerkt? Wer ist jüngst womöglich auf seinem Grundstück auf einen fremden Mann getroffen, der dann angab, Schrott zu sammeln? Hinweise nimmt das Polizeirevier Annaberg unter Telefon 03733 88-0 entgegen. (Ry)

Sporthalle heimgesucht

Zeit: 28.06.2020, 12.00 Uhr bis 14.30 Uhr
Ort: Annaberg-Buchholz

(2375) Zunächst Unbekannte hebelten am gestrigen Sonntag am Barbara-Uthmann-Ring die Hintertür einer Sporthalle auf und gelangten ins Innere des Gebäudes. Im Anschluss verteilten sie Spiel- und Sportgeräte in der Halle, verstopften Toiletten sowie einen Bodenablauf im Sanitärbereich und zündeten Papiertücher an, welche jedoch von selbst erloschen. Zudem wurde der Gang verschmutzt sowie ein gläsernes Vordach über dem Hintereingang beschädigt. Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der entstandene Gesamtschaden auf rund 3 000 Euro.
Am frühen Abend stellten sich vor Ort insgesamt sechs Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 14 Jahren und gaben an, für das Geschehen verantwortlich zu sein. Die Ermittlungen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung sowie Hausfriedensbruch dauern indes an. (mg)

Verkehrskontrollen am Wochenende

Zeit: 27./28.06.2020, jeweils 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Ort: Oberwiesenthal

(2376) In der Fichtelbergstraße führten Polizisten der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz am vergangenen Wochenende Geschwindigkeits- und Zweiradkontrollen durch. Unterstützt wurden sie dabei von Beamten des Annaberger Polizeireviers sowie Mitarbeitern des Landratsamtes Erzgebirgskreis.

Am Samstag wurden dabei insgesamt 100 Ordnungswidrigkeiten festgestellt, von denen zwölf bußgeldbewährt waren. Insgesamt 75mal sind Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen Geschwindigkeitsverstößen gefertigt worden.
Von 43 kontrollierten Zweirädern mussten 24 beanstandet werden (hauptsächlich wegen fehlender, reflektierender Rückstrahler). Bei drei beanstandeten Zweirädern war die Betriebserlaubnis erloschen. Zwölf Zweiradfahrer hielten sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit. Die Überschreitungen lagen im Verwarngeldbereich.

Am Sonntag wurden bei den Kontrollen insgesamt 89 Ordnungswidrigkeiten festgestellt, von denen 18 bußgeldbewährt waren. Es wurden insgesamt 24 Zweiräder kontrolliert.
Insgesamt viermal musste die Weiterfahrt untersagt werden. Gründe für die Untersagung waren u.a. bei Zweirädern die Überschreitung des Lärmpegels bei einer Standgeräuschmessung, keine Typgenehmigung für den Brems- und Kupplungshebel, ein zu kleiner Spiegel sowie unzureichendes Profil am Vorderrad und bei einem Pkw BMW die manipulierte Abgasanlage sowie bis auf das Gewebe abgefahrene Reifen. (Kg)

Baustellenabsicherung beschädigt

Zeit: 28.06.2020, 20.00 Uhr polizeibekannt
Ort: Drebach

(2377) Beamten fiel am Sonntagabend während einer Streifenfahrt in der Hopfgartener Straße eine fehlende Baustellenabsicherung auf. Unbekannte hatten auf der Strecke der S 228 in Richtung Scharfenstein vier Absperrgitter und eine Warnbake entfernt und in einen angrenzenden Bach geworfen. Dadurch bestand die Gefahr, dass Verkehrsteilnehmer den abgesperrten Bereich befahren und von herabfallenden Steinen getroffen würden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1 000 Euro. (hu)

Kontrolliert und erwischt

Zeit: 28.06.2020, 22.25 Uhr
Ort: Marienberg, OT Lauterbach

(2378) In der Straße Oberdorf hielten Polizisten am Sonntag einen Pkw Skoda an und unterzogen ihn einer Kontrolle. Im Rahmen dieser wurde auch ein Atemalkoholtest mit dem Fahrer durchgeführt, der einen Wert von 2,02 Promille anzeigte. Für den deutschen Staatsangehörigen folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Kg)

Hoher Sachschaden nach Unfall

Zeit: 28.06.2020, 09.35 Uhr
Ort: Pockau-Lengefeld

(2379) Am Sonntagvormittag befuhr der 43-jährige Fahrer eines Pkw BMW die B 101 aus Richtung Pockau in Richtung Heinzebank. In einer Rechtskurve kam das Auto nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Verkehrszeichen sowie einem Streugutbehälter. Der 43-Jährige blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 31.500 Euro. (Kg)

Radfahrer nicht beachtet?

Zeit: 28.06.2020, 15.05 Uhr
Ort: Großolbersdorf, OT Hohndorf

(2380) Die Neue Hauptstraße (B 174) in Richtung Marienberg befuhr am Sonntag ein 58-jähriger Radfahrer. Gleichzeitig fuhr der Fahrer (62) eines Pkw VW vom Oberen Weg nach rechts auf die bevorrechtigte Bundesstraße. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Auto und dem 58-Jährigen, der dabei leicht verletzt wurde. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 1 000 Euro. (Kg)

Notstromaggregat entwendet

Zeit: 26.06.2020, 14.00 Uhr bis 29.06.2020, 06.50 Uhr
Ort: Zwönitz, OT Brünlos

(2381) An der S 258 zwischen Zwönitz und Brünlos entwendeten Unbekannte von einem Baustellengelände ein Notstromaggregat. Das Gerät des Herstellers „Wacker“ hat einen Wert von rund 2 600 Euro. (mg)


  • Medieninformation [Download *.pdf, 255.79 KB]
  • Medieninformation [Download *.pdf, KB]

Sachsen

Comments powered by CComment