PD Chemnitz - Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes aufgenommen


< p align="left">Chemnitz

Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes aufgenommen

Zeit: 06.04.2021, 18.10 Uhr
Ort: OT Altendorf

(1202) Am Dienstagabend verständigte eine 39-jährige Frau die Polizei, weil ein 18-Jähriger mit Gewalt versuchte, in die Wohnung der Frau in der Ernst-Heilmann-Straße einzudringen. Als eingesetzte Beamte das Mehrfamilienhaus kurz nach dem Notruf betraten, trafen sie auf den zuvor beschriebenen 18-Jährigen, der leicht verletzt war, im Hausflur. Als die Beamten daraufhin in der Wohnung nach der Anruferin schauten, fanden sie die 39-Jährige mit lebensbedrohlichen Verletzungen am Boden liegend vor. Herbeigerufene Rettungskräfte übernahmen umgehend die medizinische Versorgung der Verletzten. Die 39-jährige Frau kam in ein Krankenhaus, wo aufgrund der erlittenen Verletzungen eine Not-OP notwendig wurde. Indes wurde der leicht verletzte 18-Jährige (deutscher Staatsangehöriger) vorläufig festgenommen. Rettungskräfte brachten ihn ebenfalls in ein Krankenhaus.

Aufgrund des Geschehens, das sich nach ersten Zeugenaussagen in der Wohnung der 39-Jährigen abgespielt hat, übernahm die Kriminalpolizei vor Ort die Ermittlungen. Derzeit ist davon auszugehen, dass der 18-Jährige gewaltsam in die besagte Wohnung eingedrungen ist. Es kam in der Folge zum Einsatz von Reizgas. Anschließend hat der 18-Jährige offenbar mit einem Stichwerkzeug der Mieterin die lebensbedrohlichen Verletzungen zugefügt.

Die Ermittlungen laufen in enger Abstimmung mit der Chemnitzer Staatsanwaltschaft wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Der 18-Jährige soll noch heute dem zuständigen Haftrichter des Amtsgerichts Chemnitz vorgeführt werden. Es wird zu gegebener Zeit in der Sache nachberichtet. (Ry)


  • Medieninformation [Download *.pdf, 25.97 KB]
  • Medieninformation [Download *.pdf, KB]

Sachsen

Kommentare powered by CComment