PD Leipzig - Verkehrsunfall mit Schwerverletztem | Erneuter Fahrzeugbrand in Gohlis | Mazda entwendet – Tatverdächtiger gestellt


< strong>Verkehrsunfall mit Schwerverletztem

Ort: Leipzig (Zentrum-Nordwest), Jahnallee
Zeit: 18.06.2021, gegen 07:45 Uhr

Heute Morgen kam es zu einem schweren Verkehrsunfall in der Jahnallee. Die Fahrerin (35, deutsch) eines Audi S5 bog aus der Tschaikowskistraße nach links in die Jahnallee ab und fuhr stadteinwärts. Als dort kurz darauf ein Fußgänger die Fahrbahn querte, kam es zum Zusammenstoß mit dem Audi. Der 82-jährige Fußgänger wurde dabei schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von circa 15.000 Euro. Es wird gegen die Audi-Fahrerin wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen geben können. Diese werden gebeten, sich an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 – 2910, zu wenden. (cg)

Erneuter Fahrzeugbrand in Gohlis

Ort: Leipzig (Gohlis-Süd, Gohlis-Mitte)
Zeit: 16.06.2021, 15:30 Uhr bis 17.06.2021, 06:40 Uhr und 18.06.2021, 02:50 Uhr

Nachdem in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag mehrere Fahrzeuge im Leipziger Stadtteil Gohlis gebrannt hatten (die Polizeidirektion Leipzig berichtete in der Medieninformation 307|2021), wurde in der vergangenen Nacht erneut ein Lkw in Brand gesetzt.

Gegen 02:50 Uhr wurde die Polizei durch die Rettungsleitstelle über einen Fahrzeugbrand in der Bleichertstraße im Stadtteil Gohlis-Süd informiert. Anwohner hatten die Feuerwehr gerufen, als sie das Feuer bemerkten. Unbekannte setzten einen Lkw Iveco in Brand, sodass dieser im Frontbereich ausbrannte. Die Feuerwehr konnte den Brand vollständig löschen. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden.

Gestern Morgen bemerkte der Halter eines Pkw Nissan 350 Z, der in der Claudiusstraße kurz vor dem Viertelsweg abgestellt war, dass versucht wurde, das Fahrzeug in Brand zu setzen. Zu einer größeren Feuerentwicklung kam es nicht, sodass nur geringer Sachschaden entstand.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. Auch diese beiden Fälle werden durch den polizeilichen Staatsschutz bearbeitet, da eine politische Motivation nicht ausgeschlossen werden konnte. Zusammenhänge zwischen den Geschehnissen werden geprüft. (sf)

Mazda entwendet – Tatverdächtiger gestellt

Ort: Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Rabet 15
Zeit: 16.06.2021, gegen 22:00 Uhr bis 17.06.2021 gegen 11:30 Uhr
18.06.2021, gegen 02:15 Uhr

Unbekannte entwendeten im Leipziger Stadtteil Neustadt-Neuschönefeld in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag einen Pkw Mazda 3. Eine Streife des Polizeireviers Leipzig-Südost stellte das Fahrzeug am Folgetag auf der Theodor-Heuss-Straße in Leipzig fest. Nach einer Verfolgungsfahrt über die Paunsdorfer Allee mit Geschwindigkeiten von schätzungsweise 140 km/h in Richtung Mölkau fuhr der Tatverdächtige (27, deutsch) in eine Sackgasse und flüchtete anschließend zu Fuß. Er versuchte sich unter einem parkenden Pkw zu verstecken und wurde dort durch die Beamten gestellt. Der 27-Jährige war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ein durchgeführter Drogentest war positiv auf Kokain und Amphetamine. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde er vorläufig festgenommen und in den Polizeigewahrsam gebracht. Am heutigen Tag erfolgt eine Haftrichtervorführung. Der 27-Jährige muss sich nun wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahrens unter berauschenden Mitteln sowie verbotenen Kraftfahrzeugrennen verantworten. (fr)

VW Passat entwendet

Ort: Naunhof, Brandiser Straße
Zeit: 17.06.2021, gegen 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Durch Unbekannte wurden aus der Handtasche einer 52-Jährigen eine Geldbörse sowie ein Fahrzeugschlüssel entwendet. In der weiteren Folge wurde der zu dem Fahrzeugschlüssel gehörende Pkw VW Passat in der Farbe braun, mit dem amtlichen Kennzeichen HAL-YW 69 entwendet. Der Stehlschaden befindet sich im unteren fünfstelligen Bereich. Das Fahrzeug wurde zur Fahndung ausgeschrieben. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls. (tl)

Fahrradfahrerin schwer verletzt

Ort: Leipzig (Lindenthal), Weststraße/ Wahrener Straße
Zeit: 17.06.2021, gegen 20:15 Uhr

Der Fahrer (36, deutsch) eines Pkw Peugeot fuhr auf der Weststraße in Richtung der Bundesstraße 6. In Höhe der Wahrener Straße erfasste er eine Fahrradfahrerin (65), die über einen abgesenkten Bordstein die Weststraße in südlicher Richtung überquerte. Die 65-Jährige wurde schwer verletzt und zur weiteren Behandlungen in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Durch einen Drogentest wurde bekannt, dass der 36-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Er hat sich nun wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und einer fahrlässigen Körperverletzung zu verantworten. (tl)

Einbruch in Imbiss

Ort: Leipzig (Sellerhausen-Stünz)
Zeit: 17.06.2021, gegen 03:15 Uhr bis 03:45 Uhr

Durch Unbekannte wurde mittels eines Steines die Scheibe eines Fensters zu einem Imbiss eingeschlagen. In der weiteren Folge wurden aus dem Geschäft eine Schneidemaschine sowie Bargeld entwendet. Sowohl der Stehl- als auch der Sachschaden können noch nicht abschließend beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (tl)

Getuntes E-Bike festgestellt

Ort: Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Riesaer Straße
Zeit: 17.06.2021, gegen 19:05 Uhr

Gestern Abend stellte eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes einen Mann (38, deutsch) auf einem E-Bike fest, der mit einer Geschwindigkeit von über 40 km/h auf der Riesaer Straße fuhr. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der 38-Jährige sein E-Bike illegal getunt hatte. Dadurch war sein Fahrzeug führerscheinpflichtig geworden. Einen Führerschein, eine Betriebserlaubnis sowie eine Haftpflichtversicherung konnte der Mann nicht vorweisen. Er muss sich nun wegen des Fahrens ohne Pflichtversicherung sowie des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. (fr)

Einsatz der Leipziger Polizei anlässlich des Versammlungsgeschehens

Am 19. Juni 2021 finden im Stadtgebiet Leipzig mehrere Versammlungen statt, die zum Teil als Aufzüge durchgeführt werden. Die Polizei führt aufgrund des Versammlungsgeschehens einen Einsatz durch, um die öffentliche Sicherheit und Ordnung sowie das Grundrecht der Versammlungsfreiheit unter Einhaltung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung zu gewährleisten.

Die Polizeidirektion Leipzig wird durch Einsatzkräfte der sächsischen Bereitschaftspolizei, der Bundespolizei sowie der Polizei Bremen unterstützt. Weiterhin werden unter anderem ein Polizeihubschrauber, die Polizeireiterstaffel und Wasserwerfer im Einsatz sein.

Im Versammlungsgeschehen, das vorrangig im Leipziger Süden, Südwesten sowie in der Innenstadt stattfindet, unterstützt die Polizei die Stadt Leipzig als verantwortliche Versammlungsbehörde bei deren Arbeit. Die Bevölkerung wird gebeten, sich vor allem ab den Nachmittagsstunden auf temporäre Einschränkungen des Verkehrs einzustellen. (sf)


  • Medieninformation [Download *., KB]
  • Medieninformation [Download *.pdf, KB]

Sachsen

Kommentare powered by CComment