Zug zwischen Leipzig- Engelsdorf und Althen beworfen - Bundespolizei Leipzig sucht Zeugen

Leipzig Am Samstagabend wurde ein Regionalexpress zwischen Leipzig- Engelsdorf und Althen von unbekannten Personen beworfen oder beschossen. Dabei ging eine Scheibe eines Reisezugwagens zu Bruch. Reisende wurden zum Glück nicht verletzt.

Der Regionalexpress fuhr kurz nach 19 Uhr vom Haltepunkt Engelsdorf in Richtung Dresden. Zwischen dem Haltepunkt und der Ortslage Althen wurde er von unbekannten Personen beworfen oder beschossen. Eine Scheibe eines Reisezugwagens wurde getroffen. Der Lokführer wurde von einem Reisenden über den Vorfall informiert und alarmierte die Bundespolizei.

Die Bundespolizei Leipzig setzte mehrere Fahrzeuge zur Suche nach den Tätern ein. Diese konnten unerkannt entkommen. Dem ersten Eindruck nach wurde der Zug vermutlich mit Steinen oder einer noch unbekannten Waffe beschossen.

Die Bundespolizei Leipzig hat die Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen und sucht nun Zeugen, die Personen in der Zeit von 18:30 bis 20 Uhr zwischen Engelsdorf und Althen auf dem neben den Gleisen verlaufenden Weg gesehen haben, die eventuell mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten.

Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle und die Bundespolizeiinspektion Leipzig unter 0341/ 99799- 0 entgegen.

Sachsen, Leipzig