BPOLI-KA: Reisende halten Tatverdächtigen nach Diebstahl auf Toilette fest

13.01.2022 – 10:05

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

Karlsruhe (ots)

Mittwochmorgen (12. Januar) hat ein 17-jähriger marokkanischer Staatsbürger im ICE von Offenburg nach Karlsruhe einen Koffer entwendet und sich im Anschluss zur Verwertung seiner Beute auf die Zugtoilette begeben. Dort ist er von zwei Reisenden bis zum Eintreffen der Bundespolizei festgesetzt worden.

Gegen 09:40 Uhr wurde die Bundespolizei am Hauptbahnhof Karlsruhe über eine männliche Person ohne gültiges Ticket im ICE 372 informiert.

Demnach wurde der Jugendliche kurz zuvor von einer Zugbegleiterin einer Ticketkontrolle unterzogen. Hierbei konnte er kein gültiges Ticket vorzeigen.Nach einer Beanstandung der DB Mitarbeiterin stand der 17-Jährige auf, nahm einen Koffer aus der Gepäckablage und begab sich in die Zugtoilette.Durch zwei aufmerksame Reisende wurde das Geschehen beobachtet. Diese wussten, dass es sich bei dem entwendeten Koffer nicht um das Eigentum des Tatverdächtigen handelte.Die Zeugen verfolgten den Mann bis zum WC und hielten die Toilettentüren bis zum Eintreffen der Bundespolizei zu.

Die Beamten öffneten im Anschluss die Türen. Es stellte sich heraus, dass der Tatverdächtige in der Zwischenzeit einen scharfen Gegenstand aus dem entwendeten Rucksack nahm und sich damit selbst verletzte.Zu seinem Schutz legten die Beamten dem 17-Jährigen Handfesseln an. Die selbst zugefügten Verletzungen bestanden nur sehr oberflächlich.Die Streife verbrachte den marokkanischen Staatsbürger zur Wache am Hauptbahnhof.

Ein Polizeivertragsarzt versorgte die Wunden vor Ort.Der Jugendliche wurde im Anschluss in eine Klinik verbracht.

Das Diebesgut wurde sichergestellt und der rechtmäßigen Eigentümerin übergeben. Diese hatte das Fehlen ihres Gepäcks bis dahin noch gar nicht registriert. Dass sie ihren Koffer zurück bekam, verdankt sie den aufmerksamen und couragierten Reisenden

Was den jungen Mann zu den Taten verleitet hat, ist Gegenstand der weiteren polizeilichen Ermittlungen. In diesem Zusammenhang wird auch geprüft, ob er mit weiteren Diebstählen aus der Vergangenheit im Zusammenhang stehen könnte.Ihn erwarten nun Strafanzeigen wegen Erschleichen von Leistungen und Diebstahl.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Julia Hiegl
Telefon: 0721 12016 104
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
https://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell