POL-MA: Heidelberg: 69-Jähriger wegen des Verdachts der Brandstiftung und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte einstweilig untergebracht

14.10.2021 – 08:49

Polizeipräsidium Mannheim

Heidelberg (ots)

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg erließ das Amtsgericht Heidelberg am 13.10.2021 einen Unterbringungsbefehl gegen einen 69-Jährigen.

Der Mann steht im dringenden Verdacht, am Dienstagabend im Zeitraum zwischen 19:15 Uhr und 19:55 Uhr in einer Garage in der Neuen Schloßstraße den Inhalt eines Müllcontainers angezündet und sich dann von der Garage entfernt zu haben. Durch das Feuer wurden Fenster und Garagentor sowie dort gelagerte Gegenstände zerstört. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro.

Die Polizei nahm kurze Zeit später den 69-Jährigen Tatverdächtigen in unmittelbarer Nähe des Tatorts fest. Bei seiner Festnahme leistete er Widerstand, indem er die Beamtinnen und Beamten mit Gegenständen bewarf sowie trat und schlug.

Beim derzeitigen Stand der Ermittlungen besteht der Verdacht, dass sich der Beschuldigte zum Zeitpunkt der Tatausführung im Zustand der Schuldunfähigkeit befand.

Der 69-Jährige wurde am Mittwoch, dem 13.10.2021, der zuständigen Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Heidelberg vorgeführt, die die einstweilige Unterbringung des Beschuldigten in einem psychiatrischen Krankenhaus anordnete, den Unterbringungsbefehl dem Beschuldigten eröffnete und ihn in Vollzug setzte. Im Anschluss wurde der Beschuldigte in die forensische Abteilung eines psychiatrischen Krankenhauses eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern weiter an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Maike Niedermayer
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell