POL-MA: Mannheim-Innenstadt: Unter Alkohol- und Drogeneinfluss entgegen einer Einbahnstraße gefahren und Unfall verursacht

20.11.2021 – 10:56

Polizeipräsidium Mannheim

Mannheim-Innenstadt (ots)

Am Samstagmorgen gegen 04:50 Uhr staunten Beamten des Polizeireviers Mannheim-Innenstadt nicht schlecht. Nachdem sie einen lauten Knall wahrgenommen hatten und sich in Richtung Unfallstelle aufmachten wurde das Ausmaß des Geschehens offenbar. Ein PKW VW stand mit erheblichen Beschädigungen im Unfallendstand neben drei ebenfalls beschädigten Fahrzeugen. Der 26-jährige Fahrer des VW und Beschuldigter stand ebenso, wie ein Zeuge des Vorfalles daneben.Nach ersten Ermittlungen vor Ort fuhr der Beschuldigte im Bereich Luisenring entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung in die Einbahnstraße zwischen G7 und H7. An der Einmündung G5/ G4 versuchte er nach rechts abzubiegen und kollidierte dabei mit mehreren Fahrzeugen. Hierbei wurde glücklicherweise niemand verletzt, es enstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 12.000 Euro. Bei der Kontrolle des 26-jährigen Fahrers stellten die Beamten eine Atemalkoholkonzentration von knapp 2,3 Promille fest. Ein Drogenvortest reagierte zudem positiv auf Kokain. Der 26-Jährige sieht nun einer Anzeige wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung unter Einfluss von Drogen und Alkohol, sowie des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
PvD
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell