POL-RT: Rauch im Neubau; Verkehrsunfälle; Tresore aufgeflext

13.10.2021 – 17:02

Polizeipräsidium Reutlingen

Reutlingen (ots)

Bad Urach (RT): Rauchentwicklung in Neubau

Zu einem Neubau im Bäumlesäckerweg sind die Rettungs- und Einsatzkräfte am Mittwochvormittag, gegen 9.40 Uhr, ausgerückt. Im Keller des Gebäudes hatte sich Kartonage mit Rohrisolierungsmaterial wohl durch die Hitze eines Halogenstrahlers entzündet und zu rauchen begonnen. Beim Ablöschen mit etwas Wasser atmete ein 21-Jähriger Rauchgase ein, weshalb er vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht wurde. Ein Gebäudeschaden entstand abgesehen von leichtem Rauchgasniederschlag augenscheinlich nicht. (mr)

Deizisau (ES): Zweiradfahrer gestürzt

Schwer gestürzt ist ein Zweiradfahrer bei einem Unfall, der sich am Mittwochmorgen auf der B10 ereignet hat. Der 18-Jährige fuhr mit seinem Yamaha Leichtkraftrad gegen 07.30 Uhr auf der Bundesstraße in Richtung Esslingen, als er etwa auf Höhe Deizisau verkehrsbedingt abbremsen musste. Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte auf die Fahrbahn. Dabei wurde der Biker so schwer verletzt, dass er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste. Sein Motorrad, an dem ein Sachschaden von circa 500 Euro entstanden war, wurde vom Abschleppdienst abtransportiert. (db)

Mössingen (TÜ): Tresore aufgeflext (Zeugenaufruf)

In eine Firma im Mössinger Gewerbegebiet Schlattwiesen sind Unbekannte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch eingebrochen. Zwischen 20 Uhr und 7.30 Uhr verschafften sich vermutlich mehrere Einbrecher über ein Fenster gewaltsam Zutritt zum Gebäude. In der Folge wuchteten sie mehrere Türen auf und durchsuchten in den Büros die Schränke und Schubladen. Auf ihrer Suche nach Stehlenswertem stießen sie auch auf zwei Tresore, die sie aufflexten und ausplünderten. Was gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Allein der zurückgelassene Sachschaden dürfte sich ersten Schätzungen zufolge auf knapp 8.000 Euro beziffern. Spezialisten der Kriminalpolizei kamen zur Spurensicherung vor Ort. Das Kriminalkommissariat Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht unter der Telefonnummer 07071/972-8660 Zeugen, die im genannten Zeitraum in dem Gewerbegebiet verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. (cw)

Balingen (ZAK): Gegen Lkw gekracht

Eine medizinische Ursache könnte den ersten Ermittlungen der Verkehrspolizei zufolge ursächlich für einen Verkehrsunfall gewesen sein, der sich am Dienstagvormittag an der Einmündung der Straße Auf Jauchen / Bahnhofstraße ereignet hat. Ein 79-Jähriger war gegen elf Uhr mit seinem VW Polo auf der Bahnhofstraße unterwegs. Beim Einfahren in die Straße Auf Jauchen kam er mit seinem Wagen zunächst gegen den rechten Bordstein. Anschließend fuhr er entgegen der leicht rechts verlaufenden Fahrbahn geradeaus weiter und krachte in die Front eines dort wartenden Lkw MAN eines 37-Jährigen. Ein Rettungswagen brachte den Senior nachfolgend zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. Der Sachschaden am Lkw wird auf etwa 3.000 Euro geschätzt. Am Polo entstand Totalschaden, der auf etwa 5.000 Euro beziffert wird. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen, sowie zur Unfallaufnahme musste die Straße bis etwa 13.30 Uhr voll gesperrt werden. (cw)

Geislingen (ZAK): Vorfahrt missachtet

Drei Verletzte, drei beschädigte Pkw, eine beschädigte Hauswand und ein Sachschaden von etwa 20.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochmorgen ereignet hat. Ein 60 Jahre alter Mann wollte gegen sieben Uhr mit seinem VW aus der Olgastraße nach links in die bevorrechtigte Brückenstraße einbiegen. Dabei übersah er eine aus Richtung Rosenfeld kommende, 18-jährige Seat-Fahrerin. Bei der nachfolgenden Kollision wurde der Seat nach links von der Fahrbahn abgewiesen und krachte gegen einen geparkten Mercedes. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser gegen eine Hauswand gedrückt. Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, mussten die Seat-Fahrerin und ihre beiden Mitfahrer im Alter von 18 und 13 Jahren mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Dieser war mit drei Fahrzeugen und zwölf Rettungskräften im Einsatz. (db)

Balingen (ZAK): Anhänger auf Abwegen

Für eine mehrstündige Sperrung des Bahnübergangs in der Sichelstraße hat am Mittwochvormittag ein Anhänger auf Abwegen gesorgt. Den derzeitigen Ermittlungen zufolge war ein 38-Jähriger mit einem Lkw-Gespann gegen neun Uhr auf der Behrstraße unterwegs und bog nach links in die Sichelstraße ab. Im Kurvenbereich löste sich die Kupplung des Anhängers, worauf dieser nach rechts von der Fahrbahn abkam und mit der dortigen Bahnschranke kollidierte. Die Schranke wurde derart beschädigt, dass der Bahnübergang für den Straßenverkehr komplett gesperrt werden musste. Zur Reparatur der Schranke, die vorläufigen Schätzungen zufolge mit einem fünfstelligen Betrag zu Buche schlagen könnte, wurde ein Techniker angefordert. (mr)

Rückfragen bitte an:

Martin Raff (mr), 07121/942-1105

Christian Wörner (cw), 07121/942-1102

Dominik Bok (db), 07121/942-1111

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111
außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224
E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell