POL-MFR: (49) Unbekannter beraubte Seniorin - Zeugenaufruf

11.01.2022 – 13:34

Polizeipräsidium Mittelfranken

Nürnberg (ots)

Am Montagmittag (10.01.2022) raubte ein unbekannter Mann in der Nürnberger Innenstadt den Geldbeutel einer Seniorin. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Gegen 13:30 Uhr ging eine 83-jährige Frau vom Leo-Katzenberger-Weg eine Treppe zwischen zwei Häusern in Richtung Neue Gasse. Unvermittelt schubste sie ein unbekannter Mann von hinten. Die 83-Jährige konnte nur mit viel Glück einen Sturz abfangen und blieb unverletzt. Der Unbekannte griff zur selben Zeit in die Tasche der Seniorin und raubte ihren schwarz-grünen Geldbeutel.

Der Mann wird folgt beschrieben:

circa 25 bis 40 Jahre alt, etwa 180 cm groß, südländisches Aussehen und dunkel gekleidet.

Der Unbekannte lief nach der Tat weiter in Richtung Neue Gasse und flüchtete in unbekannte Richtung.

Es ist möglich, dass er den Geldbeutel oder die für ihn wertlosen Dokumente aus dem Geldbeutel in der Nähe weggeworfen oder in einer Mülltonne entsorgt hat. Das zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei hat nun die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen sowie eventuelle Finder des schwarz-grünen Geldbeutels oder dessen Inhalts sich unter der Rufnummer 0911 2112-3333 zu melden.

Erstellt durch: Mirjam Werner

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro - Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell