Pressebericht vom 11.10.2021

Am Samst ag, 09.10.2021, gegen 16:30 Uhr, befand sich ein 13-Jähriger mit Wohnsitz in München im Bereich Thalkirchen auf dem Nachhauseweg von einem Fußballplatz.

Nachdem er in einem Gebüsch seine Notdurft verrichtet und seine Hose wieder hochgezogen hatte, soll plötzlich der ihm unbekannte Tatverdächtige, ein 24-Jähriger mit Wohnsitz in München von hinten an ihn herangetreten sein und ihm mit beiden Händen in das Gesicht gegriffen haben. Hierbei soll er ihn außerdem aufgefordert haben, still zu sein.

Sofort reagierte der 13-Jährige, versuchte sich aus dem Griff zu befreien und schlug nach dem Tatverdächtigen. Dieser fasste ihm daraufhin in den Intimbereich. Auch schrie der 13-Jährige den Tatverdächtigen an, er möge ihn in Ruhe lassen.

Daraufhin ergriff der 24-Jährige die Flucht, wurde jedoch durch zwei aufmerksame Passanten festgehalten. Der 20-Jährige mit Wohnsitz in München hielt den Tatverdächtigen nach einer kurzen Verfolgung fest und seine Begleiterin, eine 19-Jährige mit Wohnsitz in München verständigte die Polizei. Auch betreute die 19-Jährige den 13-Jährigen, welcher sichtlich unter dem Eindruck der Situation stand bis zum Eintreffend er Polizeibeamten.

Der 24-Jährige wurde wegen eines Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern angezeigt. Die Ermittlungen wurden noch vor Ort von der Kriminalpolizei übernommen.

Der 24-Jährige wurde nach den kriminalpolizeilichen Maßnahmen entlassen.

Die weiteren Ermittlungen führt das Kommissariat 15.