Wohnungsbrand in Bamberger Innenstadt

BAMBERG. Ein Wohnungsbrand in der Bamberger Innenstadt beschäftigte Samstagnacht zahlreiche Einsatzkräfte. Couragierte Ersthelfer verhinderten Schlimmeres. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 1 Uhr teilte die integrierte Leitstelle mit, dass in einer Wohnung eines Mehrparteienhauses über einem Bamberger Lokal Feuer und Rauch zu sehen seien. Im Lokal herrschte noch reger Betrieb. Ein Großaufgebot an Kräften von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst fuhr zur Brandörtlichkeit.

Dank des unerschrockenen Einsatzes mehrerer Ersthelfer, konnte Schlimmeres verhindert werden. Den Helfern gelang es das Feuer zu löschen und zahlreiche Bewohner in Sicherheit zu bringen.

Polizeikräfte aus Bamberg räumten das Gebäude vollständig. Auch die Gäste des Lokals mussten im Außenbereich warten. Dass keine Brandgefahr mehr bestand, stellte die Feuerwehr sicher. Aufgrund einer Rauchgasintoxikation brachte der Rettungsdienst mehrere Personen ins Klinikum.

Noch vor Ort hat die Kriminalpolizei Bamberg die Ermittlungen aufgenommen.

Nach ersten Erkenntnissen brach das Feuer wohl in der Küche der Wohnung aus. Die genaue Ursache ist derzeit noch unklar. Schätzungen zufolge beläuft sich der Sachschaden auf einen mittleren fünfstelligen Betrag. Die betroffene Wohnung ist vorerst nicht bewohnbar.