POL-HH: 211014-1. Ergebnisse einer ROADPOL-Kontrolle Truck & Bus

14.10.2021 – 11:12

Polizei Hamburg

Hamburg (ots)

Zeit: 13.10.2021, 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr; Ort: Hamburg-Wilhelmsburg, BAB 1, Raststätte Stillhorn Ost

Der gewerbliche Güterverkehr unterliegt in besonderem Maße speziellen Vorschriften. Unter Führung der Verkehrsstaffel Süd (VD 4) erfolgte gestern eine gezielte Schwerpunktkontrolle.

Aufgrund der starken Konkurrenzsituation und einer angestrebten optimalen Auslastung der Fahrzeuge sowie des Fahrpersonals kommt es beim gewerblichen Güterverkehr immer wieder zu Verstößen. An der gestrigen Kontrolle waren neben Hamburger Polizisten der Verkehrsstaffeln und der Wasserschutzpolizei auch Einsatzkräfte des Zolls und Sachverständige beteiligt.

Vom Kleintransporter bis zum Sattelzug wurden insgesamt 26 Nutzfahrzeuge umfangreichen Kontrollen unterzogen. In 15 Fällen kam es zu Beanstandungen, 12 Fahrzeugen wurde zunächst die Weiterfahrt untersagt.

Dazu im Wesentlichen:

Bei einer rumänischen Sattelzugmaschine wurde festgestellt, dass das Fahrzeug seit zehn Tagen mit defekter Ad-Blue-Anlage bewegt wurde, wodurch das Abgasverhalten nicht mehr der Norm entsprach. Der Lastwagen wurde zur Behebung des Schadens in eine Fachwerkstatt begleitet.

Bei zehn Nutzfahrzeugen war die Ladungssicherung unzureichend. Die meisten Fahrer konnten die Ladung vor Ort eigenständig nachsichern und konnte ihre Fahrt anschließend fortsetzen. Im Fall eines Paketdienstleisters musste eine professionelle Fremdfirma hinzugezogen werden, um die Ladung des Sattelzugs ordnungsgemäß zu sichern.

Die Einsatzkräfte nahmen an der Kontrollstelle auch Verwiegungen vor. Im Fall eines Sattelzugs wurde eine Überladung von 1,4 Tonnen festgestellt.

Bei mehreren Fahrzeugen erfolgten auch Kraftstoffbeprobungen, Verstöße wurden dabei jedoch nicht festgestellt.

Die Einsatzkräfte leiteten insgesamt 31 Ordnungswidrigkeitenverfahren ein, darunter 25 wegen festgestellter Verstöße im Hinblick auf Ladungssicherung, Überladung oder die Nichteinhaltung von Sozialvorschriften. In den sechs weiteren Fällen dokumentierten die Beamten beispielsweise Verstöße gegen das Überholverbot oder die Anschnallpflicht.

Es wurden Sicherheitsleistungen in Höhe von insgesamt 425 Euro eingezogen.

Die Polizei Hamburg wird auch in Zukunft derartige Kontrollen durchführen.

Abb.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Florian Abbenseth
Telefon: +49 40 4286-56213
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell