POL-HH: 211125-3. Nach zwei versuchten Wohnungseinbrüchen: Mutmaßlicher Einbrecher muss sich vor dem Haftrichter verantworten

25.11.2021 – 13:11

Polizei Hamburg

Hamburg (ots)

Tatzeiten: 19.11.2021, 11:30 Uhr und 24.11.2021, 11:50 UhrTatorte: Hamburg-St. Pauli, Seilerstraße und Hamburg-Sternschanze, Schanzenstraße

Beamte des Polizeikommissariats 15 nahmen gestern Nachmittag in der Großen Freiheit einen 42-jährigen Polen vorläufig fest. Er ist verdächtig, zwei versuchte Wohnungseinbrüche begangen zu haben.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hatte der Tatverdächtige zunächst am vergangenen Freitag in einem Mehrfamilienhaus in der Seilerstraße an einer Wohnungstür geklingelt und anschließend die Tür aufgebrochen. In der Wohnung traf er, offenbar wider Erwarten, auf 31-jährigen Bewohner und flüchtete umgehend ohne Diebesgut.

Gestern Mittag soll der Tatverdächtige in einem Mehrfamilienhaus in der Schanzenstraße erneut an einer Wohnungstür geklingelt haben. Als auch dort die Tür nicht geöffnet worden war, machte er sich an ihr zu schaffen. Nachdem andere Bewohner das Treppenhaus betreten hatten, flüchtete der Mann aus dem Haus.

Die Sofortfahndungen führten zunächst jeweils nicht zur Festnahme des Täters.

In beiden Fällen lagen konkrete Täterbeschreibungen vor, in einem Fall sogar Videomaterial. Rund zwei Stunden nach der gestrigen Tat entdeckten Beamte des Polizeikommissariats 15 in der Großen Freiheit einen Mann, auf den die Beschreibung zutraf. Sie nahmen den 42-jährigen Polen vorläufig fest und brachten ihn zum Polizeikommissariat 15.

Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten sowohl mutmaßliches Tatwerkzeug als auch Wertgegenstände, bei denen vermutet wird, dass sie aus weiteren Einbrüchen stammen könnten. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Der Kriminaldauerdienst (LKA 26) übernahm die ersten unaufschiebbaren Ermittlungen und führte den Tatverdächtigen nach erkennungsdienstlicher Behandlung der Untersuchungshaftanstalt Hamburg zu. Er muss sich jetzt vor einem Haftrichter verantworten.

Die weiteren Ermittlungen führt jetzt das für die Region Mitte I zuständige Einbruchsdezernat (LKA 112).

Ri.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Daniel Ritterskamp
Telefon: 040 4286-56208
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell