POL-HH: 220901-5. Vollstreckung mehrerer Haftbefehle und Durchsuchungsbeschlüsse aufgrund des Verdachts des Drogenhandels

Polizei Hamburg

Hamburg (ots)

Zeit: 01.09.2022, 06:00 Uhr

Orte: Hamburger Stadtgebiet

Ermittler des Rauschgiftdezernats (LKA 68) haben heute Morgen in einer konzertierten Aktion vier Haftbefehle und 18 Durchsuchungsbeschlüsse wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Drogenhandels vollstreckt. Hierbei stellten sie umfangreiches Beweismittel sicher.

Intensive Ermittlungen hatten die Beamten zu der Gruppe Männer geführt.Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen sind ein 17-jähriger Deutscher und ein 22-jähriger Mazedonier verdächtig, auf verschiedenen Kommunikationsplattformen einen organisierten Drogen-Lieferservice betrieben zu haben. Mindestens neun Mittäter im Alter zwischen 18 und 30 Jahren lieferten das Rauschgift dann aufgrund eingehender Bestellungen im Hamburger Stadtgebiet an Abnehmer aus oder unterstütze die Gruppierung anderweitig.

Während der Ermittlungen stellten die Beamten fest, dass außerdem drei 15-jährige Deutsche Vorbereitungen unternahmen, um ein eigenes Verkaufsmodell für Betäubungsmittel aufzubauen.

Die Staatsanwaltschaft Hamburg erwirkte daraufhin beim Amtsgericht insgesamt 18 Durchsuchungsbeschlüsse für 15 Wohnungen und ein Gewerbeobjekt sowie Haftbefehle für mehrere der Beschuldigten.

Im Zuge der Vollstreckung der Beschlüsse stellten die Ermittler umfangreiches Beweismaterial sicher, darunter rund 5.000 Euro Bargeld, 700 Gramm Marihuana, mehrere Schreckschuss- bzw. Gaswaffen sowie weitere Hieb- und Stichwaffen. Auch der Mercedes eines 23-jährigen Tatverdächtigen wurde als Tatmittel eingezogen.Zur Umsetzung eines vom Gericht erlassenen Arrestbeschlusses gegen den 17-jährigen Haupttäter in Höhe von knapp 20.000 Euro stellten die Polizisten bei ihm auch verschiedene Wertgegenstände sicher.

Gegen vier Tatverdächtige, den älteren der beiden Haupttäter, einen 22-jährigen Deutsch-Türken, einen 26-jährigen Deutsch-Afghanen und einen 23-jährigen Deutsch-Tunesier, vollstreckten die Ermittler Haftbefehle.

Daneben wurde auch der 17-jährige mutmaßliche Haupttäter nach seiner Festnahme dem Haftrichter zugeführt.

Die Ermittlungen des Drogendezernats dauern an.

Ka.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Nina Kaluza
Telefon: 040 4286-56212
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell