POL-KS: Mittelfinger bei Radarkontrolle gezeigt und dann versucht, Polizisten zu bestechen: 33-Jähriger handelt sich doppelten Ärger ein

19.11.2021 – 15:01

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Kassel (ots)

Kassel-Bettenhausen: Am Dienstagnachmittag führten Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Kassel und Beamte des Polizeireviers Ost gemeinsam Geschwindigkeits- und Verkehrskontrollen in der Leipziger Straße, in Höhe der A 7, in Kassel durch. Gegen 15 Uhr soll dann ein vorbeifahrender Autofahrer den Mittelfinger in Richtung des "Radarwagens", in dem ein Bediensteter des Ordnungsamtes saß, gezeigt haben. Der Fahrer dieses Wagens hatte offenbar nicht damit gerechnet, dass er einige Meter weiter von der Polizei in eine Kontrollstelle gewinkt werden würde. Dort angekommen, mit dem Vorwurf der Beleidigung konfrontiert und über seine Rechte belehrt, machte der 33-Jährige aus Kaufungen gleich einen weiteren folgenschweren Fehler: Zweimal bot er den Beamten 100 Euro an, wenn sie ihn nicht wegen Beleidigung belangen und die Anzeige unter den Tisch fallen lassen. Statt der erhofften Wirkung muss sich der 33-Jährige aber nun nicht nur wegen Beleidigung, sondern zusätzlich auch wegen Bestechung verantworten. Zwei entsprechende Strafverfahren gegen ihn wurden eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Matthias Mänz
Pressesprecher
Tel. 0561 - 910 1020

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell