POL-OF: In U-Haft: Mutmaßlicher Parfüm-Dieb mit Drogen und Falschgeld erwischt; Drei Monate Fahrverbot, zwei Punkte und 700 Euro Geldbuße; Sicherheit von Schülerinnen und Schülern im Fokus

13.01.2022 – 13:55

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach:

1. In U-Haft: Mutmaßlicher Parfüm-Dieb mit Drogen und Falschgeld erwischt - Offenbach

(lei) Polizeibeamte nahmen am Dienstagmittag einen mutmaßlichen Ladendieb fest, der zuvor in einem Einkaufscenter am Aliceplatz sein Unwesen getrieben haben soll. Der 43-Jährige sitzt nun in Haft.Gegen 13 Uhr soll der Mann eine dort ansässige Drogerie betreten und Parfüm im Wert von etwa 700 Euro in eine mitgebrachte Einkaufstüte gesteckt haben. Ohne die Ware zu bezahlen soll er damit anschließend den Laden verlassen haben. Mitarbeiter, die das bemerkten, stellten ihn daraufhin zur Rede und verständigten die Polizei. Bei der anschließenden Durchsuchung des Wohnsitzlosen konnten die Beamten nicht nur das Stehlgut, sondern auch noch eine geringe Menge Kokain auffinden. Doch damit nicht genug: Auch einen offensichtlich gefälschten 50-Euroschein hatte er einstecken.Auf den 43-Jährigen kommen deswegen nun mehrere Strafverfahren zu - nicht die ersten, wie sich herausstellte: Da er bereits in der Vergangenheit mit dem Gesetz in Konflikt geriet und erst Ende Oktober vergangenen Jahres aus einer Haft wegen Diebstahls entlassen wurde, führten ihn die Ermittler am Mittwoch dem Haftrichter beim Amtsgericht Offenbach vor. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an, sodass der 43-Jährige nun erneut in einer Justizvollzugsanstalt sitzt.

2. Wer sah die Diebe auf der Baustelle? - Offenbach

(jm) In der Nacht zum Dienstag verschafften sich Diebe auf nicht bekannte Art und Weise Zutritt zu einem Baustellengelände in der Oberen Grenzstraße und entwendeten Werkzeug aus einem Baucontainer. Zwischen 18 und 7 Uhr waren die Langfinger an dem Container zugange. Anschließend verschwanden sie in unbekannte Richtung. Den genauen Wert des Werkzeugs muss noch ermittelt werden. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, sich unter der Rufnummer 069 8098-5100 zu melden.

3. Drei Monate Fahrverbot, zwei Punkte und 700 Euro Geldbuße - Egelsbach/Autobahn 661

(fg) Mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 78 Stundenkilometern bei erlaubten 70 fuhr am Mittwochvormittag ein Verkehrsteilnehmer in eine am Ausbauende der Autobahn 661 in Fahrtrichtung Egelsbach eingerichtete Kontrollstelle der Polizeiautobahnstation Langenselbold. Den Fahrer erwarten nun drei Monate Fahrverbot, zwei Punkte im Verkehrszentralregister und 700 Euro Geldbuße.Zwischen 10.15 und 14.30 Uhr standen die Autobahnpolizisten gemeinsam mit Beamtinnen und Beamten der Bereitschaftspolizei am Ausbauende und kontrollierten insgesamt 39 Fahrzeuge, die zu schnell waren; auf diese kommen nun entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren zu. Drei weitere Autofahrer hatten die Geschwindigkeit ebenfalls derart überschritten, dass sie ihren Führerschein zeitweise abgeben müssen.

Positiv hervorzuheben ist, dass bei den kontrollierten Verkehrsteilnehmern weder Alkohol- noch Drogenverstöße festgestellt werden konnten. Da Geschwindigkeit nach wie vor eine der Hauptunfallursachen bildet und es im Bereich des Ausbauendes der Autobahn 661 immer wieder zu Verkehrsunfällen kommt, werden dort auch zukünftig Geschwindigkeitsmessungen stattfinden.

Bereich Main-Kinzig:

1. Renault stand in Flammen: 10.000 Euro Schaden - Hanau/Kesselstadt

(lei) Auf einem Parkplatz in Höhe des Amphitheaters in der Landstraße brannte am frühen Donnerstagmorgen ein Renault. Die Flammen schlugen aus dem vorderen Bereich des Kangoos und wurden durch eine Polizeistreife gegen 0.05 Uhr festgestellt. Das Feuer konnte durch die Beamten und die kurze Zeit später eintreffende Feuerwehr zeitnah gelöscht und eine weitere Ausbreitung vermieden werden. An dem Auto entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Warum es zu dem Brand kam, ist noch weitgehend unklar. Die Kriminalpolizei in Hanau hat die Ermittlungen diesbezüglich bereits aufgenommen.

2. Zeugensuche: BMW 335i gestohlen - Hanau/Lamboy

(jm) Unbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch in der Richard-Küch-Straße einen geparkten BMW 335i von einem Parkplatz entwendet. Die Autodiebe stahlen die schwarze Limousine mit HU-Kennzeichen vermutlich zwischen 20 und 5.50 Uhr. Die Kripo bittet um Hinweise zum Diebstahl und dem Verbleib des hochwertigen Fahrzeugs unter der Rufnummer 06051 827-0.

3. Sicherheit von Schülerinnen und Schülern im Fokus - Maintal/Hanau

(fg) Den Schutz unserer "Kleinsten" hatten Beamtinnen und Beamte am Dienstag im Fokus und führten zwischen 9.45 und 16 Uhr Geschwindigkeitsmessungen in Höhe der Büchertalschule (Maintal) und der Hohen Landesschule Hanau durch. Im Rahmen des Schulbeginnes nach den Winterferien ist es immens wichtig im Bereich von Schulen Präsenz zu zeigen und auf die besondere Schutzbedürftigkeit von Schülerinnen und Schülern hinzuweisen. Der Großteil der 76 angehaltenen Verkehrsteilnehmer zeigte sich auch einsichtig und lobte die Kontrollmaßnahmen im Bereich der Schulen. Dass jedoch 76 der insgesamt 130 angemessenen Autofahrer zu schnell waren zeigt, dass es weiterer Kontrollen bedarf. Der Großteil war nur geringfügig zu schnell und hat entsprechend mit Geldbußen zu rechnen. Einen herausragenden Verstoß ahndeten die Beamten bei einem Lastkraftwagenfahrer, der die Geschwindigkeitsbegrenzung um 40 Stundenkilometer überschritt und daher nun mit zwei Punkten und einem Monat Fahrverbot auskommen muss.

4. Unfallflucht: Wer beschädigte den braunen VW Touran? - Großkrotzenburg

(dj) Sachschaden von rund 1.000 Euro entstand bei einer Verkehrsunfallflucht am Mittwoch auf dem Getränkemarkt in der Marie-Curie-Straße. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte in der Zeit zwischen 9.40 bis 10.40 Uhr die hintere Stoßstange des Touran und flüchtete dann unerlaubt vom Unfallort.Aufgrund der Spurenlage geht die Polizei davon aus, dass der Unfallverursacher mit einem weißen Fahrzeug unterwegs war.Hinweise nimmt die Polizei in Großauheim unter der Rufnummer 06181 9597-0 entgegen.

Offenbach, 13.01.2022, Pressestelle, Thomas Leipold

Rückfragen bitte an:

Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290
Jennifer Mlotek (jm) - 1212 oder 0173 / 3017743

Polizeipräsidium Südosthessen
-Pressestelle-
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main
Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer)
Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell