POL-WE: Welle von Anrufen falscher Polizeibeamte am Montagabend + In parkenden Ford gekracht und abgehauen + Geldbörse und Powerbank genommen

12.10.2021 – 10:01

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

Friedberg (ots)

+++

Wetteraukreis: Welle von Anrufen falscher Polizeibeamte am Montagabend

Wieder einmal klingelten am gestrigen Abend in großen Teilen des Wetteraukreises die Festnetzanschlüsse vornehmlich lebensälterer Bürgerinnen und Bürger.

Am anderen Ende der Leitung gaben sich die Anrufer als angebliche Polizeibeamte zu erkennen. In der Nachbarschaft sei kurz zuvor eine Einbrecherbande festgenommen worden. Bei der anschließenden Durchsuchung ebendieser habe man dann handschriftliche Notizen aufgefunden, die unter anderem die Adresse der Angerufenen enthalten solle. Nun würde man von Seiten der Polizei die dort aufgeführten Personen sicherheitshalber nach ihren Wertsachen befragen.

In keinem der der Polizei bislang bekannt gewordenen Fälle von Montagabend waren Bürgerinnen und Bürger auf den geschilderten Betrugsversuch hereingefallen. So waren die Gespräche schnell beendet- und anschließend die Polizei verständigt worden.

Wie verhalte ich mich richtig?

Die Polizei wird Sie niemals telefonisch kontaktieren und nach Wertsachen befragen!

Erhalten Sie einen ebensolchen Anruf, beenden Sie sofort das Gespräch und informieren die Polizei unter der 110!

Informieren Sie Familie, Freunde und Bekannte über derartige Betrugsversuche!

Weitere Informationen zu diesen und anderen Betrugsphänomenen erhalten Sie auch im Internet unter www.polizei-beratung.de . Beratungsangebote bietet die Kriminalpolizeiliche Beraterin des Wetteraukreises, Kriminalhauptkommissarin Sylvia Jacob. Diese erreichen Sie telefonisch unter 06032/9181-13 oder per Email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

+++

Wölfersheim: In parkenden Ford gekracht und abgehauen

In der Nacht zu Dienstag krachte wenige Minuten vor 1 Uhr in der LIcher Straße in Berstadt ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug frontal in einen am Fahrbahnrand parkenden Kleinbus von Ford. Ohne sich um den entstandenen Schaden von etwa 7.000 Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher anschließend davon. Die Polizei in Friedberg ermittelt nun wegen Verkehrsunfallflucht und bittet um Hinweise möglicher Zeugen unter Tel. 06031/6010. Insbesondere interessiert die Ermittler, ob jemand das Kennzeichen des Flüchtigen hatte ablesen können und wo ein PKW mit erheblichen Frontbeschädigungen aufgetaucht ist.

+++

Ranstadt: Geldbörse und Powerbank genommen

Aus einem in den Niedergärten im Ortsteil Dauernheim geparkten grauen Opel entwendete ein Dieb am Montagabend zwischen 20.45 Uhr und 23.20 Uhr eine darin zurückgelassene Geldbörse sowie eine Powerbank. Wie sich der Unbekannte Zugang zum Fahrzeuginnenraum verschaffen konnte, ist bislang nicht bekannt. Hinweise erbittet die Polizei in Büdingen, Tel. 06042/96480.

+++

Tobias Kremp

Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell