POL-GÜ: Mitteilung zu den Versammlungslagen in der Polizeiinspektion Güstrow

10.01.2022 – 20:23

Polizeiinspektion Güstrow

Güstrow (ots)

~Im Bereich der Polizeiinspektion Güstrow haben am 10.01.2022, in der Zeit von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr, insgesamt ca. 619 Personen an zwei angemeldeten und drei unangemeldeten Versammlungen teilgenommen, um auf diesem Weg gegen die derzeit geltenden Corona-Beschränkungen bzw. gegen die Impflicht zu protestieren.

Bei den angemeldeten Versammlungslagen nahmen in Teterow 132 und in Schwaan 70 Personen teil. Im Rahmen dieser Demonstrationen ist bekannt geworden, dass für die nächste Woche erneut eine Versammlung mit Aufzug angemeldet werden soll.

Bei den unangemeldeten Versammlungslagen waren in Güstrow 290, Bützow 70, Laage 52 Teilnehmer zu zählen. Anlässlich dieser Versammlungen wurden Strafanzeigen wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz aufgenommen.

Zur Bewältigung der verschiedenen Einsatzlagen in der Polizeiinspektion Güstrow sind insgesamt 60 Beamte im Einsatz gewesen.

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass die Versammlungen, an denen überwiegend bürgerliches Klientel, so auch Familien mit Kindern teilnahmen, einen friedlichen Verlauf genommen haben.

Vereinzelt wurden die Demonstrationen musikalisch begleitet. Auf das Einhalten der Abstände bzw. das Tragen der Masken wurde aufmerksam gemacht. Im Ergebnis hat sich die Mehrheit diesbezüglich an die gültige Corona-LVO gehalten.

Nach dem Anzünden der Wunderkerzen setzte sich der Aufzug, an dem 290 Protestler teilnahmen, in Güstrow in Bewegung. Im Bereich Krönchenhagen spaltete sich dieser in zwei Aufzüge, bevor sie im Bereich Hageböcker Straße/Markt wieder zusammenkamen.

Für den in Bewegung befindlichen Aufzug der unangemeldeten Versammlung ist zu verzeichnen dass sich dieser, sofern es die Lenkung des Aufzuges betraf, unkooperativ verhielt und den Aufforderungen der Polizei nicht Folge leistete. Durch eine starke Präsenz ist es gelungen, die Aufzüge in der Innenstadt zu halten. Zwischendurch gab es lautstarken Protest, in dem einzelne Teilnehmer "Friede-Freiheit-Selbstbestimmung" riefen. Als Besonderheit ist zu verzeichnen, dass gegen 18:15 Uhr auf Höhe der Apotheke am Markt eine Versammlungsteilnehmerin von einem PKW angefahren, aber durch den Unfall leicht verletzt wurde. Der Unfall wurde aufgenommen.~

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Güstrow
Kristin Hartfil
Telefon: 03843/266-302
Fax: 03843/266-306
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.polizei.mvnet.de

Interesse an Informationen und Tipps?
https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow, übermittelt durch news aktuell