POL-NB: 35-Jähriger unter Betäubungsmitteleinfluss und ohne Führerschein in Neustrelitz festgestellt

23.11.2021 – 14:57

Polizeiinspektion Neubrandenburg

Neustrelitz (ots)

Am 22.11.2021 kontrollierten Beamte des Polizeihauptreviers Neustrelitz gegen 19:00 Uhr einen Pkw-Fahrer in der Kasernenstraße in Neustrelitz und stellten mehrere Verstöße fest.

Auf die Aufforderung die erforderlichen Papiere vorzuzeigen, äußerte der 35-Jährige aus Neustrelitz nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis zu sein. Außerdem stellten die Beamten körperliche Auffälligkeiten, welche auf den Konsum von Betäubungsmitteln hindeuteten, fest. Auch diesen Verdacht bestätigte er bereitwillig und führte vor Ort einen Drogenschnelltest durch. Aufgrund des positiven Ergebnisses bestand der Verdacht des Konsums von Cannabis und Opiaten, weshalb eine Blutprobe im Krankenhaus entnommen werden sollte.Mit dieser Maßnahme war der Mann jedoch nicht mehr einverstanden und versuchte sich den Beamten zu entziehen. Hieran wurde er gehindert, weshalb er seinen Unmut in Form von Beleidigungen gegenüber den Polizisten äußerte.

Letztendlich entnahm ein Arzt dem Mann im Krankenhaus eine Blutprobe. Mit mehreren Strafanzeigen wegen Fahrens ohne Führerschein, Beleidigung, Drogenbesitzes, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie einem Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln wurde er aus den Maßnahmen entlassen. Die Ermittlungen hierzu werden von der Kriminalkommissariatsaußenstelle Neustrelitz geführt.

In diesem Zusammenhang wird auch gegen die 31-jährige Halterin des Kraftfahrzeugs ermittelt. Hier besteht der Verdacht, dem 35-Jährigen das Fahren ohne Fahrerlaubnis ermöglicht zu haben.

Rückfragen bitte an:

Alexander Gombert
Polizeiinspektion Neubrandenburg
Pressestelle Polizeiinspektion Neubrandenburg
Telefon: 0395/5582-5007
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.polizei.mvnet.de
Instagram: www.instagram.com/polizei.mv.mse
Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell