POL-HK: Soltau: Randalierer auf Therme-Parkplatz; Walsrode: Diebstahl von Baustelle; Ehrhorn: Baracke in Brand gesetzt; Schneverdingen: Farbschmierereien: Zeugen gesucht

11.01.2022 – 13:02

Polizeiinspektion Heidekreis

Heidekreis (ots)

Presseinformation der Polizeiinspektion Heidekreis v. 11.01.2022 Nr. 1

11.01 / Randalierer auf Therme-Parkplatz

Soltau: In dem Zeitraum zwischen Donnerstag, 30.12.21 und Samstag, 01.01.22 beschädigten Unbekannte auf dem Parkplatz der Soltau-Therme am Stubbendorfweg eine Streugutkiste. Sie zerbrachen die Abdeckung, rissen Streugutsäcke auf und schütteten einen davon vor der Kiste aus. Hinweise zu den Verursachern nimmt die Polizei Soltau unter 05191/93800 entgegen.

11.01 / Diebstahl von Baustelle

Walsrode: Unbekannte entwendeten in der Zeit zwischen Mittwoch, 29.12.21 und Montag, 03.01.22 aus einem Sanierungskomplex an der Straße Am Berge eine Vielzahl an Werkzeugen sowie den Brenner einer Heizungsanlage. Der Schaden wird auf rund 6.000 Euro geschätzt. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei Walsrode unter 05161/984480 entgegen.

10.01 / Baracke in Brand gesetzt

Ehrhorn: In der Nacht zu Montag setzen Unbekannte einen Gebäudetrakt einer Baracke auf dem Gelände der ehemaligen Endo-Klinik in Brand. Das Feuer wurde durch einen Verkehrsteilnehmer gegen 05.20 Uhr entdeckt. Der durch die Flammen beschädigte Gebäudeteil hat eine Größe von etwa 10 x 30 Meter. Die Feuerwehr löschte den Brand. Personen wurden nicht verletzt. Auf dem Gelände finden zur Zeit Abrissarbeiten statt. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Hinweise auf die Täter nimmt der Zentrale Kriminaldienst in Soltau unter 05191/93800 entgegen.

10.01 / Farbschmierereien: Zeugen gesucht

Schneverdingen: Unbekannte beschmierten am vergangenen Wochenende die Säulen, Wände, Fenster, Pflastersteine sowie die Decke der Unterführung am Rathaus mit pinkfarbener Farbe. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei Schneverdingen unter 05193/982500 entgegen.

10.01 / Fahrfehler führt zu schwerem Verkehrsunfall

Walsrode: Ein 23jähriger Autofahrer wurde am Montagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der L190, zwischen der Anschlussstelle Walsrode-Süd und dem Tukan-Kreisel, Fahrtrichtung Walsrode, schwer verletzt. Der Schwarmstedter beschleunigte auf rutschiger Straße nach Aufhebung des Tempolimits sein Fahrzeug, sodass das Heck seines Pkw ausbrach. Auf grader Strecke kam er in Folge des Fahrfehlers nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit zwei Straßenbäumen. Der Schwerverletzte kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus.

10.01 / Zwei Schwerverletzte bei Unfall in Rethem Moor.

Rethem Moor: Überhöhte Geschwindigkeit war nach ersten Erkenntnissen der Polizei die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Montagvormittag, gegen 10.30 Uhr auf der L192 im Ortsteil Rethem Moor ereignete. Ein 19jähriger Walsroder verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam im Graben zum Stehen. Der Fahrer und seine 17jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall schwer verletzt eingeklemmt. Nach der Bergung wurde der Verursacher mit einem Rettungswagen und seine Beifahrerin mit einem Hubschrauber in Krankenhäuser eingeliefert.

10.01 / Verstöße gegen die Allgemeinverfügung des Landkreises - Polizei leitet Verfahren ein

Heidekreis: Am Montagabend kam es in der Zeit zwischen 18.00 und 20.00 Uhr in verschiedenen Orten des Heidekreises zu Versammlungen im Kontext der Corona-Pandemie mit Teilnehmerzahlen von sechs bis zu einhundert Personen. Während sich der Großteil der Versammlungen an die Allgemeinverfügung des Landkreises hielt, musste bei einer nicht angemeldeten Versammlung von sechs Personen am Rathaus Munster die Polizei wegen nicht getragener Mund-Nase-Bedeckungen (MNB) einschreiten. Auch in Buchholz wurde die Allgemeinverfügung ignoriert: Etwa 70 Personen, überwiegend aus dem überörtlichen Bereich, hatten sich unangemeldet versammelt. Rund 20 von ihnen zeigten sich unkooperativ gegenüber der Polizei, trugen keine MNB und hielten die Abstände untereinander nicht ein. Die Polizei stellte Personalien fest und leitete, wie auch in Munster, Verfahren wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz sowie das Versammlungsgesetz ein.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Heidekreis
Pressestelle
Olaf Rothardt
Telefon: 05191 9380-104
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Original-Content von: Polizeiinspektion Heidekreis, übermittelt durch news aktuell