POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für den 13.10.2021

13.10.2021 – 12:15

Polizeiinspektion Leer/Emden

PI Leer/Emden (ots)

++Verkehrsunfallflucht mit hohem Sachschaden++Verkehrsunfall mit leicht verletzten Personen++Betrug per WhatsApp-Hilferuf++Taschendiebstahl++Pkw nach Unfall zurückgelassen++Unfallzeugen gesucht!++Gefälschter Impfausweis benutzt++

Leer - Verkehrsunfall mit hohem SachschadenBereits am 10.10.2021, in der Zeit von 00:00 Uhr bis 01:00 Uhr kam es am Riedweg in Leer zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Flucht des Verursachers. Der unbekannte Verkehrsteilnehmer stieß seitlich gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw VW und beschädigte die rechte Fahrzeugseite, so dass ein Sachschaden im höheren vierstelligen Bereich entstand. Durch die Heftigkeit des Aufpralles brachen auch an dem verursachenden Fahrzeug Teile ab, die vor Ort sichergestellt wurden und Gegenstand weiterer Untersuchungen sind. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Vorfall aufgenommen und bittet Zeugen, die zu dem Unfall Beobachtungen getätigt haben oder Angaben zum Verursacherfahrzeug machen können, die Polizei in Leer zu kontaktieren.

Rhauderfehn - Unfall mit leicht verletzten PersonenAm 12.10.2021 kam es um 07:53 Uhr zu einem Auffahrunfall an der 1.Südwieke zwischen Werfstraße und dem Kreisel. Eine 41-jährige Verkehrsteilnehmerin befuhr die 1.Südwieke in Fahrtrichtung Ortsmitte und hatte die Absicht nach links in den Lindenweg einzubiegen und verringerte die Geschwindigkeit. Eine hinter ihr befindliche 35-jährige Fahrzeugführerin übersah die Abbiegeabsicht und fuhr auf das vorausfahrende Fahrzeug auf, welches dadurch in eine nebenstehende Hecke gedrückt wurde. Bei dem Aufprall wurde die 11-jährige Beifahrerin in dem auffahrenden Fahrzeug verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht. Die 35-jährige erlitt einen Schock. Auch die 41-jährige Frau wurde bei dem Aufprall leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen und an der betroffenen Hecke entstand Sachschaden. Die Polizei hat das Unfallgeschehen aufgenommen.

Weener - Betrug per WhatsApp- Hilferuf

Am 11.10.2021 kam es um 20:00 Uhr zu einem sogenannten Betrug mittels eines WhatsApp-Hilferufes. Eine unbekannte Person gab sich bei einer Rheiderländerin via WhatsApp-Nachricht als Sohn aus und bat um Hilfe in einer finanziellen Notlage. Die Frau kam dem Ersuchen des vermeintlichen Sohnes nach und überwies eine angeblich dringende Rechnung in Höhe eines vierstelligen Betrages. In den letzten Wochen wurde diese neuere Betrugsvariante immer häufiger bekannt, die man zuvor nur in Form des sogenannten Enkeltricks am Telefon kannte. Bezüglich dieser neuen Fälle sind die Eltern von erwachsenen Kindern betroffen. Die Betrüger schreiben die Eltern per WhatsApp an und geben sich als Tochter oder Sohn aus und beklagen, dass das alte Mobiltelefon kaputt sei und man nun eine neue Telefonnummer habe. Die betroffenen Eltern werden von den Tätern aufgefordert, die neue Nummer am besten umgehend zu speichern und die originale Nummer zu löschen. Im weiteren Verlauf beklagen dann die sich als Kinder ausgebenden Betrüger, dass man sich zurzeit in finanziellen Nöten befände und ob die Eltern nicht ein oder zwei Rechnungen begleichen könnten. Meistens erfahren Betroffene erst nach der erfolgten Überweisung, dass sie einem Betrug aufgesessen sind. Die Polizei empfiehlt beim Empfang solcher Nachrichten, die absendende Nummer erst einmal zu Testzwecken anzurufen. In der Regel geht dort niemand ans Telefon. Dann ist es ebenfalls empfehlenswert, das eigene Kind unter der bekannten Telefonnummer zu kontaktieren. Von Überweisungen auf Anfrage rät die Polizei dringend ab.Personen, die aufgrund dieser Betrugsart einen finanziellen Schaden erlitten haben, wird empfohlen eine Anzeige bei der Polizei zu erstatten und zu versuchen, die geleisteten Zahlungen zurückzufordern.

Rhauderfehn - Taschendiebstahl

Am 11.10.2021 kam es um 12:30 Uhr in einem Lebensmitteldiscounter an der Rhauderwieke zu dem Diebstahl eines Portemonnaies. Unbekannte Täter entwendeten in einem passenden Moment die Geldbörse aus der Jackentasche einer Frau aus Rhauderfehn. Neben einem dreistelligen Bargeldbetrag, kamen auch persönliche Dokumente und eine EC-Karte abhanden, welche kurz darauf zu einer Geldabhebung eingesetzt wurde. Die Polizei hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, die Polizei in Rhauderfehn oder Leer zu informieren.

Hesel - Pkw nach Unfall zurückgelassen

Am 12.10.2021 kam es in dem Zeitraum von 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr auf der Hasselter Straße zu einer Verkehrsunfallflucht durch einen bisher unbekannten Täter. Dieser kam mit seinem Geländewagen Mercedes Benz in Weiß, Typ ML 320 CDI, aus noch unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Pkw wurde hierbei erheblich beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Der Unfallverursacher entfernte die Kennzeichen des Pkw und flüchte unerkannt von der Unfallstelle. Die Schadenshöhe beläuft sich nach ersten Schätzungen auf einen vierstelligen Betrag. Die Polizei führte eine intensive Spurensuche am Pkw durch und bittet Zeugen oder Hinweisgeber um Kontaktaufnahme.

Emden - Unfallzeugen gesucht!Am 12.10.2021 kam es in dem Zeitraum von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht in der Wilhelm-Leuschner-Straße 1. Ein auf einem Parkplatz abgestellter Pkw Renault in grau wurde im Bereich des hinteren linken Radlaufs und der hinteren linken Tür durch einen bisher unbekannten Verkehrsteilnehmer vermutlich beim Ein-oder Ausparken beschädigt. Die Polizei in Emden bittet Zeugen oder Hinweisgeber um Kontaktaufnahme.

Leer - Gefälschter Impfausweis genutzt

Am 12.10.2021, um 16:10 Uhr versuchte ein 43-jähriger Mann aus Groningen in einer Leeraner Apotheke mittels eines gefälschten Impfbuches ein elektronisches Impfzertifikat zu erhalten. Das vorgelegte Dokument wies deutliche Mängel auf und gab vor, in einem Impfzentrum in Nordrhein-Westfalen ausgestellt worden zu sein. Durch die Mängel und der Tatsache, dass in der letzten Zeit häufiger Dokumente auftauchen, die angeblich aus einem bestimmen Impfzentrum im Westfälischen stammen sollen, erkannten die Mitarbeiter der Apotheke die Wahrscheinlichkeit der Fälschung und informierten die Polizei, welche vor Ort die Personalien des Beschuldigten festhielten und das Dokument förmlich sicherstellten. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Hinweise bitte an die Dienststellen unter folgenden Rufnummern:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-929250

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-921520

Polizeistation Filsum 04957-928120

Polizeistation Hesel 04950-995570

Polizeistation Jemgum 04958-910420

Polizeistation Moormerland 04954-955450

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-829680

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-927450

Polizeistation Weener 04951-914820

Polizeistation Westoverledingen 04955-937920

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Svenia Temmen
Pressestelle
Telefon: 0491-97690 114
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell