POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 12.01.2022.

12.01.2022 – 13:19

Polizei Salzgitter

Salzgitter (ots)

Corona-Beschränkungen. Polizei kontrollierte Friseurgeschäfte.

Salzgitter, Berliner Straße, 11.01.2022, ab 09:30 Uhr.

Bei Kontrollen mehrerer Friseurgeschäfte in der Berliner Straße stellte die Polizei Verstöße in mittlerer einstelliger Höhe fest.Die Beamten beanstandeten, dass sowohl die geforderten FFP 2 Masken nicht getragen wurden als auch Kundenkontakte nicht entsprechend dokumentiert wurden. Die Polizei leitete Ordnungswidrigkeitenverfahren ein und kündigt, insbesondere im Zusammenwirken mit der örtlichen Kommune, weitere Kontrollen dieser Art an.Die Polizei appelliert in diesem Zusammenhang und bittet die Bevölkerung, sich an die geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen zu halten.

Unfallverursacher flüchtete.

Salzgitter, Lobmachtersen, B 248 zwischen Lobmachtersen und Barum, 11.01.2022, 07:00 Uhr.

Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr ein unbekannter Verursacher mit seinem Pkw Audi die B 248 aus Lobmachtersen kommend in Fahrtrichtung Barum. Nach der Ortsausfahrt Lobmachtersen startete der Verursacher einen Überholvorgang. Er hatte offensichtlich beabsichtigt, trotz Gegenverkehr drei vor ihm fahrende Fahrzeuge zu überholen. Hierbei musste der entgegenkommende Pkw stark abbremsen und kollidierte im weiteren Verlauf mit einer Leitplanke. Das beschädigte Fahrzeug, ebenfalls ein Audi, wurde bei dem Verkehrsunfall insbesondere im Frontbereich erheblich beschädigt. Es entstand ein Schaden von mindestens 5.000 Euro.Der Verursacher flüchtete unerlaubt von der Unfallstelle.Der Geschädigte, ein 22-jähriger Mann, erlitt bei dem Verkehrsunfall mindestens leichte Verletzungen, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten.Die B 248 zwischen Lobmachtersen und Barum musste zeitweilig für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt werden. Rettungskräfte der Feuerwehr waren am Unfallort eingesetzt.

Hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall.

Salzgitter, Salder, Watenstedter Weg, K 40 zwischen Salder und Watenstedt, 11.01.2022,15:15 Uhr.

Nach bisherigem Ermittlungsstand fuhr die 67-jährige Fahrerin eines Pkw VW in Richtung Watenstedt.Vor ihr sei ein Pkw Seat gefahren, welcher offensichtlich seine Geschwindigkeit verringert hatte. Die Frau habe den Pkw auf die Gegenfahrbahn gesteuert, um einen Zusammenstoß mit dem vorausfahrenden Pkw zu verhindern. Auf der Gegenfahrbahn sei ihr jedoch ein Pkw Skoda entgegengekommen. Es kam zu einer Kollision beider Fahrzeuge. Im weiteren Verlauf kam es noch zu einer Kollision zwischen dem VW und dem Seat.

Die 45-jährige Fahrerin des Pkw Skoda verlor die Kontrolle über ihren Pkw, welcher unfallbedingt in einem Graben zum Stillstand kam. Die Fahrerin erlitt Verletzungen. Zur Schwere können keine Angaben gemacht werden. Sie musste in ein Krankenhaus gebracht werde.Der 60-jährige Fahrer des Seat sowie die 67-jährige Frau wurden offensichtlich nicht verletzt.Die K 40 wurde für die Unfallaufnahme zeitweilig voll gesperrt. Rettungskräfte der Feuerwehr waren mit eingesetzt. Es entstand ein Sachschaden von über 23.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizei Salzgitter
Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit
Matthias Pintak
Telefon: 05341/1897-104
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell