BPOLI EF: Feuerlöscher am Bahnhof Saalfeld mutwillig entleert und "falschen Alarm" ausgelöst

12.10.2021 – 17:08

Bundespolizeiinspektion Erfurt

Saalfeld, Saalfeld Bahnhof (ots)

In der letzten Nacht schellte um 00:40 Uhr der Feueralarm am Bahnhof Saalfeld. Die Brandbekämpfer rückten in Annahme eines Einsatzszenarios aus und erreichten unter Nutzung von Sondersignalen die Verkehrsstation in der Feengrotten- und Kurstadt.

Die zeitgleich eintreffende Streife der Bundespolizei stellte fest, dass im Eingangsbereich des Bahnhofes die Scheibe des Feuermelders eingeschlagen und ein Feuerlöscher komplett entleert waren. Ein Feuer konnte im Bahnhofsareal nicht ausfindig gemacht werden, sodass der Einsatz der Feuerwehr schnell beendet war.Durch Zeugenangaben wurde man auf eine männliche Person aufmerksam, der im weiteren Verlauf der Ermittlungen der Missbrauch von Nothilfeeinrichtungen zugeordnet werden konnte.Die Gründe für sein Verhalten nannte der 45-jährige Deutsche nicht. Auf ihn warten nun Anzeigen und mögliche Regressforderungen der Bahn. Der Beschuldigte wurde nach Abschluss der strafprozessualen Maßnahmen auf freien Fuß belassen. (KT)

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Erfurt
Telefon: 0361/ 65983 - 0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Erfurt, übermittelt durch news aktuell