BPOLI EF: In Sömmerda ausgerissene Jugendliche wurden durch die Bundespolizei gestoppt

13.10.2021 – 16:51

Bundespolizeiinspektion Erfurt

Erfurt, Erfurt Hauptbahnhof, Sömmerda (ots)

Am gestrigen Mittag fielen einer Streife der Bundespolizeiinspektion Erfurt zwei augenscheinlich alleinreisende Kinder im Erfurter Hauptbahnhof auf.

Sie waren zuvor ohne Fahrscheine in einem Regionalexpress aus Richtung Sömmerda in die Thüringer Landeshauptstadt gereist.

Wie sich durch ein erstes Befragen der beiden herausstellte, waren sie tatsächlich ohne Eltern oder Begleitpersonen unterwegs. Nachdem man die Personalien der Minderjährigen ermittelt hat, lag es nahe mit der Polizeiinspektion Sömmerda und dem dortigen Jugendamt Kontakt aufzunehmen. Hierbei wurde bekannt, dass die beiden Jungen aus einem Jugendheim ausgerissen waren.

Die Bundespolizei hat beide kurzzeitig in Schutzgewahrsam genommen und zurück nach Sömmerda gebracht. (KT)

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Erfurt
Telefon: 0361/ 65983 - 0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Erfurt, übermittelt durch news aktuell