LPI-SHL: Versammlungsgeschehen im Zusammenhang mit Corona

14.01.2022 – 10:55

Landespolizeiinspektion Suhl

Schwallungen/Eisfeld/Geisa (ots)

Mittwoch gegen 19:00 Uhr versammelten sich in Schwallungen ca. 70 Personen um ihren Unmut gegen die bestehenden Corona-Maßnahmen kund zu tun. Die Teilnehmer der nicht angemeldeten Versammlung zogen mit Trillerpfeifen, Trommeln und einer Musikanlage durch den Ort.

Aufgrund des Aufzugs kam es kurzzeitig zu Verkehrsbeeinträchtigungen, da die Fahrbahn als Aufzugsstrecke genutzt wurde. Die vermeintlichen Initiatoren konnten namhaft gemacht werden und erhalten im Nachgang entsprechende Anzeigen. Zudem wurden Personalien einiger Teilnehmer aufgenommen, da diese weder die Mindestabstände einhielten noch einen Mund-Nasen-Schutz trugen. Das Versammlungsgeschehen wurde durch die Polizei videografiert. Auch in Eisfeld kamen 80 Personen zusammen um anschließend vereinzelt mit Trillerpfeifen, Kerzen und einer Fackeln im Rahmen eines Aufzuges durch die Stadt zu ziehen. Nach mehrmaliger Aufforderung sich aus dem Aufzug zu entfernen, fertigten die Polizisten auch hier Videoaufnahmen. Ordnungswidrigkeitenanzeigen wurden gefertigt. Gegen 20:00 Uhr zerstreute sich der Aufzug und die Teilnehmer traten den Heimweg an. Im Nachgang beleidigte ein Teilnehmer der nicht angemeldeten Versammlung einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes. Eine Strafanzeige war die Folge. Auch hier konnte eine Person als Versammlungsleiter festgestellt werden. Er muss sich nun wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz verantworten. In Geisa fand zudem gegen 19:15 Uhr ein angemeldeter Autokorso statt. Insgesamt 68 Fahrzeuge folgten diesem. Etwa eine halbe Stunde später löste sich der störungsfrei ablaufende Korso in der Schleider Straße in Geisa auf.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Suhl
Pressestelle
Vivien Glagau
Telefon: 03681 32 1504
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Suhl, übermittelt durch news aktuell